Sozialberatung an der Hochschule

Die Sozialberatung versteht sich als Anlaufstelle bei Fragen zu sozialen, persönlichen und familiären Themen, in akuten Lebenskrisen sowie bei Schwierigkeiten rund um den beruflichen oder studentischen Alltag.

Das Angebot ist freiwillig, vertraulich und kostenlos. Die Sozialberatung unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht. Nach Möglichkeit werden  Lösungswege direkt vor Ort erarbeitet. Bei spezifischen Fragestellungen kann an interne Beauftragte oder externe Beratungsstellen weiter zu verweisen, damit die geeignete Unterstützung erfolgen kann.

 Die Sozialberatung der Hochschule umfasst unter anderem die folgenden Themen:

  • Veränderungen in der eigenen Lebenssituation (z. B. Trennung, Krankheitsdiagnose etc.)
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium
  • Finanzierungsengpässe und Überschuldung
  • Suchtberatung
  • Psychosoziale Probleme und familiäre Themen
  • Krankheit, Pflege, Behinderung von Angehörigen
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • Hochschulbelange
  • Konflikte am Arbeitsplatz bzw. im Zusammenhang mit dem Studium

Spezieller Service vom Studierendenwerk für Studierende

Während der Vorlesungszeit bietet das Studierendenwerk Mannheim 2-mal wöchentlich Beratungen vor Ort an:

  • Psychologische Beratung nach Vereinbarung freitags zwischen 9 - 11 Uhr
  • Sozial- und Finanzierungsberatung mittwochs von 11 - 14 Uhr und nach Vereinbarung

Weitere Informationen zum aktuellen Beratungsangebot finden Sie hier:

Sozial-/Finanzierungsberatung und Psychologische Beratung

 

 

Kontakt

Für MitarbeiterInnen und ProfessorInnen stehen im Rahmen des Netzwerkes "Zusammen am Campus" verschiedene Beratungsangebote zur Verfügung. zur Webseite

Ansprechpartnerin für Studierende

Christine Philipps
Gebäude J, Raum 208a
+49 621 490 72 535
sozialberatung-hs@stw-ma.de

Sozial- und Finanzierungsberatung
Mittwoch11:00 - 14:00 Uhr
und nach Vereinbarung