Deutschlandstipendium

Zum Wintersemester 2016/17 schreibt die Hochschule Mannheim 31 Deutschlandstipendien aus:

 

12 Stipendien werden von Biotech-Unternehmen der Region für Studierende der Fakultät für Biotechnologie gestiftet. Das Unternehmen BASF SE stiftet 5 Stipendien für Studierende der Fakultät für Verfahrens- und Chemietechnik, das Unternehmen John Deere GmbH & Co. KG stiftet 2 Stipendien für Studierende der Fakultät für Elektrotechnik.

Fachungebunden  wurden  von  der  Albert-und-Anneliese-Konanz-Stiftung  6  Stipendien, von dem Unternehmen BASF SE 3 Stipendien, und jeweils 1 Stipendium von John Deere GmbH & Co. KG,  Joseph Vögele AG sowie Roche Diagnostics GmbH gestiftet.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden von der jeweiligen Fakultät ausgewählt. Nicht form- oder fristgerecht eingereichte Bewerbungen finden im Auswahlverfahren keine Berücksichtigung. Die Bewerbung erfolgt per E-Mail. In der Regel beträgt die Förderdauer ein Jahr. Ausnahmen sind angegeben.

Information Deutschlandstipendium an der Hochschule Mannheim

auf Grundlage der Satzung der Hochschule Mannheim für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom 20.06.2011

1. Fördergrundsätze
Die Deutschlandstipendien können an begabte Studierende vergeben werden, die an der Hochschule Mannheim immatrikuliert sind. Daneben können weitere Kriterien wie gesellschaftliches Engagement sowie besondere Umstände in der Bildungsbiographie berücksichtigt werden. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 300 €. Der Förderzeitraum beträgt in der Regel ein Jahr. Der Förderbetrag für ein Stipendium wird zur Hälfte von privaten Mittelgebern und zur anderen Hälfte vom Bund aufgebracht. 


2. Ausschreibung
Die Fakultäten legen auf der Basis der eingeworbenen Stipendien fest, für welche Studierendengruppe (Studienanfänger/innen; Bachelorstudierende, Masterstudierende) das Stipendium ausgeschrieben wird und welche Bewerbungsunterlagen zusätzlich zu den zwingend vorgeschriebenen vorgelegt werden müssen. Zwingend vorgeschrieben als Nachweis für das leistungsbezogene Auswahlkriterium sind

  • bei Studierenden, die ihr Studium zum Förderzeitraum an der Hochschule Mannheim beginnen:
    - die Note der Hochschulzugangsberechtigung (HZB)
  • bei Studierenden im Bachelorstudiengang, die ihre Bachelorvorprüfung abgeschlossen haben (Studierende im 3. bis 6. Semester)
    - die Note der Bachelorvorprüfung;
  • bei Studierenden, die ihr Masterstudium zum Förderzeitraum beginnen bzw. im 2. Fachsemester sind:
    - die Note des ersten Hochschulabschlusses.

Alle Bewerberinnen bzw. Bewerber müssen eine Erklärung abgeben, dass sie im Förderzeitraum kein Stipendium von anderer Seite erhalten. Dies betrifft nicht Leistungen aus dem BAFöG, deren Bezug ist weiterhin möglich.

Weitere Bewerbungsunterlagen können von den Fakultäten angefordert werden. Diese werden im entsprechenden Ausschreibungstext genannt.

Die Ausschreibung erfolgt auf den zentralen Webseiten der Hochschule. Die Ausschreibung erfolgt einmal im Jahr ab Mitte September bis Mitte Oktober. Das Auswahlverfahren muss bis Mitte November abgeschlossen sein. Die Auszahlung des Stipendiums für die Monate September bis November erfolgt rückwirkend.


3. Auswahlverfahren
Die Auswahl der Stipendiaten/innen erfolgt durch die Fakultäten. Die Auswahl erfolgt auf Grundlage der in der Ausschreibung genannten Nachweise für die Auswahlkriterien. Das Auswahlgremium der Fakultät teilt dem Rektorat seine Entscheidung mit und erstellt eine Liste weiterer Bewerberinnen und Bewerber, die in einer von ihnen festgelegten Reihung nachrücken, wenn die in die Auswahl aufgenommenen Bewerbungen nachträglich zurückgezogen oder aus sonstigen Gründen nicht bewilligt werden können. Die Bewilligung der Stipendien erfolgt durch das Rektorat.

Kontakt

Lutz Fischer-Klimaschewski
Leiter des Career Centers
career@hs-mannheim.de
0621-292-6415