Coronavirus

Letzte Aktualisierung: 13. Juli 2021

Impfangebot an Studierende

Liebe Studierende,

wie bereits angekündigt, ist es uns gelungen mit der Stadt Mannheim ein Impf-Angebot eigens für unsere Studierenden zu vereinbaren.

Aber lesen Sie selbst den Impfaufruf unserer Stadt und die organisatorischen Details:

………………..

Die Pandemie hat alles und jeden auf den Kopf gestellt. Das Studieren haben Sie sich bestimmt auch anders vorstellt. Die Präsenzlehre und das Campusleben sind zentrale Bestandteile des Studi-Lebens.

Der Weg aus der Pandemie ist klar: Die vielgenannte Herdenimmunität ist die beste Lösung. Im Hinblick auf neue Mutanten sind besonders hohe Immunisierungsraten maßgeblich für ein normales Leben und den Weg zurück zu mehr Freiheiten. Es kommt auf jeden Piks an, jede und jeder kann dazu beitragen. Auch wenn der Großteil von Ihnen jung und gesund ist, kann eine Infektion mit SARS-CoV2 schwerwiegende Folgen haben. Eine Impfung ist dagegen der beste Schutz.

Damit auch Sie sich gegen COVID-19 schützen können, bietet die Stadt Mannheim den Studierenden der Mannheimer Hochschulen ein Impfangebot mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna im Impfzentrum Mannheim an.

Voraussetzung dafür ist:

  • dass Sie an einer Mannheimer Hochschule eingeschrieben sind und dies vor Ort im Impfzentrum nachweisen können oder alternativ einen Wohnsitz in Mannheim nachweisen können.
  • dass Sie noch keine Impfung gegen SARS-CoV2 erhalten haben und noch nicht mit SARS-CoV2 infiziert waren, bzw. eine Infektion bereits mind. 6 Monate her ist.

Das Angebot richtet sich ausdrücklich auch an ausländische Studierende, solange ein ständiger Aufenthaltsort in Deutschland nachgewiesen werden kann.

Zur Vorbereitung auf die Entscheidung für die Impfung sind die vom Robert-Koch-Institut bereitgestellten Informationen eine verlässliche und neutrale Quelle. Sie finden weitreichende Informationen unter: https://www.rki.de. Das FAQ deckt alle möglichen Fragen ab und liefert zudem Quellen zu weiteren Informationen. Außerdem haben Sie bei der Impfung vor Ort immer die Möglichkeit, alle Fragen mit einem Arzt zu besprechen.

Eine Terminvereinbarung ist möglich unter:

http://www.mannheim.de/impfterminvergabe

Dort werden jeweils direkt Erst- und Zweitimpftermin mit einem Abstand von 4 Wochen vereinbart. Aus technischen Gründen ist das System so eingestellt, dass immer für die nächsten 6 Tage Impftermine für die Erstimpfung buchbar sind (Samstag und Sonntag sind ohne Kapazität). Es werden bis September jeden Tag neue Termine eingestellt. I.d.R. sind kurzfristig Termine verfügbar.

Beim Termin benötigen Sie:

  • ein gültiges Ausweisdokument und - sofern aus diesem kein Wohnsitz in Mannheim hervorgeht
  • ein Nachweis, dass Sie an einer Mannheimer Hochschule immatrikuliert sind sofern vorhanden: Ihren Impfpass und Ihre Versichertenkarte
  • Eine medizinische Maske

Das Impfzentrum Mannheim befindet sich auf dem Maimarktgelände, Xaver-Fuhr-Str. 101, 68163 Mannheim. ÖPNV-Haltestelle „Maimarkt“.

………………..

Als Hochschule geben wir dieses Angebot auch mit Blick auf das Wintersemester 21/22 gerne an Sie weiter. In der aktuell bis zum 26.07.21 gültigen „Corona-Verordnung Studienbetrieb“ zeichnen sich Lockerungen für den Präsenzbetrieb ab, die maßgeblich auch von einer Nachweispflicht (3G) abhängig gemacht werden können. Wir hoffen sehr, dass sich auch in den Regelungen für das nächste Semester diese und weitere Lockerungen wiederfinden. Dann kann ein baldiges Impfangebot für Sie – so Sie davon Gebrauch machen möchten – einen stärkeren persönlichen Schutz und eine Erleichterung beim Erbringen eines Nachweises darstellen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne jederzeit an Corona.zv@hs-mannheim.de.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen für Ihre Prüfungen und einen schönen Sommer!

Viele Grüße,
Ihr Rektorat

„Gehen und Stehen“ - Erweiterung der Öffnungszeiten der Bibliothek / Keine Terminbuchung mehr nötig ab 21. Juni 2021

Aufgrund der gefallenen Inzidenzwerte kann die Bibliothek ab 21.6.2021 wieder ohne vorherige Anmeldung betreten werden. Mehr Infos

Regelungen für bereits genehmigte Präsenzkurse und Praktika, gültig ab Montag, 3. Mai 2021

Ab Montag, 3.5.2021 können zwingend notwendige Laborkurse, Praktika etc., die bereits für das Sommersemester genehmigt sind, wieder stattfinden unter folgender Voraussetzung:

Zum Schutz aller Beteiligten gilt für die teilnehmenden Studierenden an diesen Laborkursen und Praktika die sogenannte Nachweispflicht (siehe § 4 a der Corona-Verordnung BW

Dies bedeutet, dass durch die Laborleiter/innen eigenverantwortlich bei Eingang in das Labor folgende Nachweise geprüft (und in der Corona-Tracing-Liste vermerkt) werden:

  1. entweder negativer Coronatest (kostenloser Bürgertest), nachzuweisen 2x pro Woche, nicht älter als drei Tage,
  2.  Nachweis einer bereits abgeschlossenen Coronaimpfung,
  3. Nachweis einer überstandenen Coronaerkrankung.

Die teilnehmenden Studierenden werden von uns nachdrücklich aufgefordert, die vielerorts angebotenen, kostenlosen Bürgertests 2x pro Woche in Anspruch zu nehmen und als Nachweis zu nutzen.
Corona Bürgertestzentren sind  hier zu finden:  https://www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/testen-in-mannheim

Bitte beachten Sie, dass Studierende, die die Nachweispflicht nicht erbringen, nicht an den genannten Laborkursen und Praktika teilnehmen dürfen.

Den beteiligten Lehrenden und Mitarbeitenden werden für die Laborveranstaltungen ausreichend Selbsttests an der Hochschule angeboten.

Die Regelungen für Studien- und Abschlussarbeiten, die in Präsenz an der Hochschule durchgeführt werden, gelten weiterhin: es werden 2 freiwillige Selbsttests pro Woche für betreute Studierende angeboten.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an corona.zv@hs-mannheim.de.

23.04.2021 - Änderung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung:

Arbeitgeber müssen ihren in Präsenz arbeitenden Beschäftigten nun 2x wöchentlich einen Selbsttest anbieten.
Diese zwei Test erhalten Sie an der Info im Erdgeschoss von Gebäude H.

Darüber hinaus bietet die Hochschule Betreuenden von Studien- und Abschlussarbeiten, die in Präsenz an der Hochschule durchgeführt werden, ab sofort pro Woche je zwei Selbsttests für die betreuten Studierenden an.

Betreuerinnen und Betreuer holen diese Tests auch an der Info im Foyer ab und können sie dann an die jeweiligen Studierenden zur freiwilligen Selbsttestung weitergeben. Bitte halten Sie bei der Abholung der Tests den Namen der betreuten Studierenden vor.

Präsenzlehre an der Hochschule Mannheim ausgesetzt
Durchführung von Studien- und Abschlussarbeiten weiterhin erlaubt

Mit der nun geltenden Bundesnotbremse ist ab Montag, 26.4.2021 in Mannheim Präsenzlehre nicht mehr erlaubt. Dies betrifft auch die bisher genehmigten Laborveranstaltungen. Die Durchführung von Studien- und Abschlussarbeiten (wie beantragt) ist weiterhin erlaubt. Bis zum 03. Mai findet definitiv keine Präsenzlehre an der Hochschule Mannheim statt

Die Betreuenden der Studien- und Abschlussarbeiten können ausreichende Selbsttests (2x pro Woche) für die betreuten Studierenden und sich selbst in der Hochschule abholen, um Selbsttests zu ermöglichen. 

Sobald absehbar ist, dass die Situation sich zum Besseren verändert, melden wir uns wieder bei Ihnen. Erst wenn der  Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 165 liegt, können wir erneut über Präsenzlehre entscheiden. 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an corona.zv@hs-mannheim.de.

Corona-Selbsttest für alle in Präsenz Beschäftigten der Hochschule

Für alle in Präsenz Beschäftigten bietet die Hochschule einen Corona-Selbsttests an. Es spielt hierbei keine Rolle, ob Sie mit einem hohen oder geringen Zeitanteil pro Woche in Präsenz an der Hochschule sind. Auch besteht derzeit für Sie keine Verpflichtung, sich zu testen – es handelt sich um ein Angebot, das Sie gerne wahrnehmen können.

  • Sie haben die Möglichkeit, sich 2 Tests pro Woche an der Info im Erdgeschoss von Gebäude Habzuholen.
  • Die Tests erhalten Sie Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 14:00 Uhr.
  • In der Testverpackung finden Sie eine Anleitung zur Durchführung und Auswertung des Tests sowie einen QR-Code zu einem Online-Erklärvideo.
  • Am besten ist es natürlich, wenn Sie den Test schon zuhause durchführen, noch bevor Sie sich auf den Weg zur Hochschule machen.

Darüber hinaus bietet die Hochschule Betreuenden von Studien- und Abschlussarbeiten, die in Präsenz an der Hochschule durchgeführt werden, ab sofort pro Woche je zwei Selbsttests für die betreuten Studierenden an.
Betreuerinnen und Betreuer holen diese Tests auch an der Info im Foyer ab und können sie dann an die jeweiligen Studierenden zur freiwilligen Selbsttestung weitergeben. Bitte halten Sie bei der Abholung der Tests den Namen der betreuten Studierenden vor.

Wichtig:
Wenn Ihr Selbsttest ein positives Ergebnis zeigt, sind Sie verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test zur Bestätigung Ihres Ergebnisses durchführen zu lassen. Kommen Sie nicht an die Hochschule. Beachten Sie das angefügte Merkblatt des Ministeriums für Soziales und Integration.

Informieren Sie immer die Funktionsadresse corona.zv@hs-mannheim.de über Ihren aktuellen Stand. Informieren Sie Ihre Vorgesetzten. Wenn Sie keine Krankheitssymptome haben, können Sie mobil weiterarbeiten.

Nachweis eines COVID-19-Schnelltests für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ab kommender Woche zwingend erforderlich - Schreiben des Rektorats

21.04.2021 – Das für uns zuständige Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK) dem Rektorate ermöglicht uns zu beschließen, dass für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen die Vorlage eines tagesaktuellen negativen COVID-19-Schnelltests oder einer Impfdokumentation zwingend erforderlich ist (im folgenden “Nachweispflicht“ genannt).

Auch wenn der Präsenzlehrbetrieb an unserer Hochschule derzeit weitestgehend ruht, finden dennoch vereinzelte Veranstaltungen („Labore“) statt. Für diese Veranstaltungen erachten wir als Rektorat die Vorlage entsprechender Nachweise grundsätzlich für sinnvoll.

Um weiterhin einen reibungslosen Ablauf der stattfindenden Lehrveranstaltungen zu gewährleisten, ist jedoch zumindest ein kurzer zeitlicher Vorlauf für die Regelung und Organisation der Nachweispflicht und für die evtl. Bereitstellung von Testmöglichkeiten seitens der Hochschule notwendig, weswegen die sofortige Umsetzung („ab morgen“) nicht möglich erscheint.

Da darüber hinaus nicht auszuschließen ist, dass im Zuge der geplanten "Bundes-Notbremse" bundesweit eine pauschale und ausnahmslose Untersagung jeglicher Präsenzformate – auch an Hochschulen – ab einem Inzidenz-Schwellenwert von 165 vorgeschrieben wird, gehen wir von einem Pausieren der aktuell durchgeführten Präsenzveranstaltungen (Mannheim hat, Stand heute, 16.00 Uhr, einen Inzidenzwert von 195!) aus.

Bis zur Wiederaufnahme werden wir an einem entsprechenden Test- und Nachweiskonzept arbeiten. Vereinfacht gesagt: Diese Woche besteht nochkeine „Nachweispflicht“. Falls kommende Woche Präsenzveranstaltungen stattfinden können, dann in jedem Fall.

Über die weiteren Schritte werden wir Sie zeitnah, noch vor Ablauf dieser Woche, informieren.
Ihr Rektorat

Selbsttestangebot für in Präsenz Beschäftigte - Schreiben der Kanzlerin

20.04.2021 – Heute ist die Änderung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung in Kraft getreten. Demnach müssen die Arbeitgeber ihren in Präsenz arbeitenden Beschäftigten ein Mal pro Kalenderwoche einen Coronatest anbieten.

Für alle in Präsenz Beschäftigten bieten wir deshalb gerne ab morgen diese Testmöglichkeit in Form eines Selbsttests an. Es spielt hierbei keine Rolle, ob Sie mit einem hohen oder geringen Zeitanteil pro Woche in Präsenz an der Hochschule sind. Auch besteht derzeit für Sie keine Verpflichtung, sich zu testen – es handelt sich um ein Angebot, das Sie gerne wahrnehmen können.

Im Laufe des morgigen Tages erhalten Sie eine E-Mail von corona.zv@hs-mannheim.de mit Details zur Testausgabe und weiteren Informationen.

Für Beschäftigte, die betriebsbedingt in häufig wechselnden Kontakt mit anderen Personen treten, bieten wir diese Testmöglichkeit zwei Mal pro Kalenderwoche an. Sollten Sie ggf. zu dieser Personengruppe gehören, kontaktieren Sie bitte corona.zv@hs-mannheim.de.

Die Online-Lehre ist weiterhin für alle Hochschulen des Landes verpflichtend. Präsenzveranstaltungen können nur dort stattfinden, wo es epidemiologisch verantwortbar und zwingend erforderlich ist, um eine erfolgreiche Durchführung des Studienverlaufs sicherzustellen. Informationen über die durch das Rektorat genehmigten Präsenzveranstaltungen und Abschlussarbeiten in der Hochschule erhält man in den jeweiligen Fakultäten/von seinem/r Betreuer/in.

Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen sollte das Haus nur mit einem besonderen Grund und zielgerichtet verlassen werden. Der Besuch von genehmigten Veranstaltungen und vereinbarte Termine an der Hochschule Mannheim ist für die betroffenen Studierenden weiterhin möglich.

Ein Aufenthalt an der Hochschule ohne Termin oder Veranstaltungsteilnahme ist nicht erlaubt. Das Tragen von medizinischen Masken (OP- oder FFP2-Masken) ist  in den Gebäuden der Hochschule verpflichtend.

Die Bibliothek bleibt weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Die kontaktlose Ausleihe vorbestellter Medien ist möglich.

Wir appellieren an alle, die Maßnahmen der Corona-Verordnung auch im privaten Bereich einzuhalten.

20. Oktober- Brief der Rektorin

*** English Version ***

Mittlerweile gilt für Baden-Württemberg und die Hochschulen des Landes eine neue Corona-Verordnung (https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-corona-informationen/) bzw. für die Stadt Mannheim gilt zusätzlich eine Allgemeinverfügung (https://www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/aktuelle-rechtsvorschriften). (siehe auch Coronavirus)

1. Daraus ergeben sich folgende Verpflichtung für alle Hochschulangehörigen und Externe zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung 

  • auf allen Verkehrswegen innerhalb der Hochschule
  • auf allen Verkehrsflächen auf dem Campus
  • in Lehrveranstaltungen auf dem Sitzplatz.

2. Zudem möchten wir Ihnen noch folgende Erläuterungen im Umgang mit einem Corona-Verdacht bekannt geben:

Studierende:

Bei einem Kontakt mit einer infizierten Person oder bei einem Corona Test mit offenem Ergebnis:

  • Kommen Sie nicht an die Hochschule. Informieren Sie immer die Funktionsadresse Corona.ZV@hs-mannheim.de über Ihren aktuellen Stand. Informieren Sie Ihre Studiengangsleitung, welche Kurse Sie besucht haben und auf welchen Tracing Listen Sie stehen.
  • Melden Sie sich bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt, welches über die weiteren Schritte entscheidet.
  • Ordnet das Gesundheitsamt eine Quarantäne an, so teilen Sie dies bitte Ihrer Studiengangsleitung und der o.g. Funktionsadresse Corona.zv mit. Sie dürfen das Hochschulgelände nicht betreten, solange die Quarantäneanordnung nicht aufgehoben ist. Für die Aufhebung ist ein Nachweis zu erbringen. Während der Quarantäne können Sie an Onlinevorlesungen teilnehmen.

Professoren/Beschäftigte:

Bei einem Kontakt mit einer infizierten Person oder bei einem Corona Test mit offenem Ergebnis:

Kommen Sie nicht an die Hochschule. Informieren Sie immer die Funktionsadresse Corona.ZV@hs-mannheim.de über Ihren aktuellen Stand.

  • Informieren Sie Ihre Vorgesetzten. Wenn Sie Kontaktperson sind und keine Krankheitssymptome haben, können Sie mobil weiterarbeiten. Falls noch nicht geschehen, füllen Sie bitte ein Antragsformular „mobiles Arbeiten“ aus. Zu diesem Zeitpunkt, auch wenn kein mobiles Arbeiten möglich ist, entstehen Ihnen keine Nachteile. 
  • Melden Sie sich bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt, welches über die weiteren Schritte entscheidet.
  • Ordnet das Gesundheitsamt eine Quarantäne an, so teilen Sie dies bitte Ihrem Vorgesetzten und der o.g. Funktionsadresse Corona.zv mit. Der GB Personal benötigt von Beschäftigten außerdem eine Kopie oder Scan der Quarantäneanordnung. Sie dürfen das Hochschulgelände nicht betreten, solange die Quarantäneanordnung nicht aufgehoben ist. Für die Aufhebung ist ein Nachweis zu erbringen. Während der Quarantäne sind Sie freigestellt.

 Wenn die Hochschule Ihnen mobile Arbeit zuweist, haben Sie die Pflicht mit ihren Vorgesetzten abzusprechen, welche Tätigkeiten Sie während dieser Phase ausüben.

Wir bitten die Hochschulangehörigen, die folgenden Hinweise konsequent zu beachten:

  • Auf der Seite des Robert-Koch-Institutes werden die aktuellen Risikogebiete aufgeführt. COVID-19 ist inzwischen weltweit verbreitet.
    Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage im Ausland waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
  • Personen, die innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr aus dem Ausland Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts im Ausland oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
    Das zuständige Gesundheitsamt kann durch Eingabe der Postleitzahl über folgenden Link festgestellt werden: https://tools.rki.de/PLZTool
  • Beschäftigte, die einschlägige Symptome oder Erkrankungen aufweisen, sollen nicht zur Hochschule kommen.
  • Dienstreisen und Exkursionen sollen auf das unabwendbar notwendige Maß reduziert werden.
  • Soweit möglich, sollen möglichst viele Beschäftigte mobiles Arbeiten nutzen.
  • Der Besucherverkehr soll auf das zwingend erforderliche Maß reduziert werden.

Die Hinweise gelten für alle Personen an unserer Hochschule, das heißt sowohl für Studierende, Professorinnen und Professoren, Lehrbeauftragte sowie für alle weiteren in unserer Einrichtung Beschäftigten beziehungsweise Tätigen. Im Falle einer Freistellung läuft die Bezüge- bzw. Lohnzahlung weiter.

Archiv

Prorektor Prof. Dr. Thomas Schüssler zu den Prüfungen im Sommersemester (8.6.2020)

Brief der Rektorin vom 29. Mai 2020 zu den anstehenden Prüfungen

Corona-Verordnung der Landesregierung vom 9. Mai 2020 in der ab 2. Juni 2020 gültigen Fassung

Brief der Rektorin vom 26. Mai 2020

Rechtliche Hinweise des Innenministeriums und des Finanzministeriums zum Umgang mit dem Coronavirus für Beamtinnen und Beamte sowie Tarifbeschäftigte des Landes - Stand 4. Mai 2020

Corona-Verordnung der Landesregierung vom 9. Mai 2020 in der ab 18. Mai 2020 gültigen Fassung

Corona-Verordnung der Landesregierung in der Fassung vom 9. Mai 2020

Corona-Verordnung der Landesregierung in der Fassung vom 4. Mai 2020

5. Corona-Verordnung der Landesregierung vom 17. April 2020, §2

HRK-Präsident zum Sommersemester (20.04.2020)

Gemeinsames Schreiben der Wissenschaftsministerin und Hochschulrektorenkonferenzen BW (15.4.2020)

 

Rundschreiben (27.03.2020)

Dear Students, "Is this a real semester?"

Liebe Studierende,

„Ist das jetzt ein richtiges Semester oder nicht?“ – diese Frage haben Sie sich wahrscheinlich in den letzten Tagen auch schon gestellt, und die Frage ist angesichts der vielen, z. T. widersprüchlichen Informationen und Medienberichte zur Lage an den Hochschulen, durchaus berechtigt.

Wir möchten Ihnen heute eine klare Antwort darauf geben, wie es für Sie als Studierende der Hochschule Mannheim weitergeht und die für Sie geltenden Regelungen erläutern:

  1. Grundsätzlich gilt: Das Sommersemester 2020 ist ein ganz reguläres Hochschulsemester und Sie erhalten weiterhin die Möglichkeit, Ihre Studienleistungen an der Hochschule Mannheim zu erbringen und alle für dieses Semester vorgesehenen Credits zu erwerben.

  2. Wie Sie wissen, ist aufgrund der Corona-Pandemie der Präsenzlehrbetrieb bis einschließlich 19.4.20 eingestellt und Sie haben derzeit leider auch keinen Zutritt zu unseren Gebäuden auf dem Hochschulcampus. Das bedeutet aber NICHT, dass der Lehrbetrieb eingestellt ist. Stattdessen werden die Lehrinhalte aller Fächer, soweit es möglich ist, bereits mit Hilfe von Online-Tools angeboten.

  3. Bitte registrieren Sie sich in den für Sie in diesem Semester vorgesehenen Kursen in Moodle (Sie finden diese hier: https://moodle.hs-mannheim.de über die Fakultät und den Namen Ihres Dozenten). Nutzen Sie die vielfältigen Alternativangebote, nehmen Sie auch online an den Veranstaltungen teil und geben Sie Rückmeldung! Die Lehrenden sind darauf angewiesen, dass Sie sich aktiv beteiligen. Ihr Feedback und Ihre Anregungen sind wichtig, damit die angebotenen Formate und Inhalte ggf. noch besser an Ihre Bedürfnisse angepasst werden können.

Uns ist bewusst, dass dies für alle Beteiligten eine völlig neue Situation ist, auf die wir uns gemeinsam einstellen müssen. Auch für viele Lehrende ist diese Form des Lehrens und Lernens noch zum größten Teil ungewohnt. Die bisherigen Rückmeldungen aus den Fakultäten zur Aufnahme des Online-Lehrbetriebs sind jedoch überwiegend positiv.

Einige Ersatzangebote für Präsenzveranstaltungen werden allerdings noch nicht im zu erwartenden Ausmaß angenommen. Damit ist möglicherweise auch der Studienerfolg einiger Studierenden gefährdet. Tragen Sie diese Informationen daher bitte auch an Ihre Mitstudierenden, besonders in den Anfangssemestern, weiter.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen, Gesundheit und nicht zuletzt viel Freude beim Ausprobieren der vielfältigen Formen des digitalen Lernens!

Herzliche Grüße,

Prof. Dr. Astrid Hedtke-Becker, Rektorin
Prof. Dr. Thomas Schüssler, Prorektor Studium und Lehre
Prof. Dr. Sachar Paulus, Prorektor Digitalisierung

Zusammen am Campus

Unter diesem Motto haben sich verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote der Hochschule vernetzt. Die nachfolgenden Informationen haben sie für Euch zusammengestellt:

Bereich Gleichstellung

Bereich Sozialberatung

Bereich Familienfreundliche Hochschule

Bereich BEKOM - Kontaktstellen bei Gewalt und Krisen

Mehr Infos auf "Zusammen am Campus"

Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten. Bitte informieren Sie sich auch über diese Webseite, die laufend aktualisiert wird.

Weitere Informationen erhalten Sie im Intranet und per E-Mail.