Forschungsförderung der Karl-Völker-Stiftung

Die seit 1990 bestehende Karl-Völker-Stiftung (KVS) hat sich dem Ziel verschrieben, Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften zu fördern. Sie unterstützt und fördert Forschungsprojekte ausschließlich an der Hochschule Mannheim. Neben dem innovativen Ansatz zählt der Anwendungsbezug des Themas zu den Hauptbewilligungskriterien für eine Förderung. Insofern steht bei förderungswürdigen Projekten der Karl-Völker-Stiftung vor allem die Entwicklung neuer Verfahren und Technologien für die Industrie im Mittelpunkt.

Anträge sind möglich für FuE-Projekte mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Die maximale Fördersumme beträgt 55.000 Euro pro Jahr. Die Fördermittel stehen überwiegend für den Personalaufwand zur Bearbeitung von FuE-Fragestellungen zur Verfügung.

Antragsberechtigt sind Professorinnen und Professoren der technischen und naturwissenschaftlichen Fakultäten der Hochschule Mannheim. Neuberufene Professorinnen und Professoren (bis drei Jahre nach der Berufung) werden bevorzugt gefördert, um ihnen eine besondere Chance zu geben, ihre Expertise aus ihrer vorherigen Tätigkeit in Forschungsprojekten an der Hochschule umsetzen zu können.

Der Aufruf zur Antragsabgabe erfolgt im Januar/Februar. Über die Bewilligung der Anträge wird im Sommer entschieden. Projektbeginn ist im Regelfall der 1. Oktober jeden Jahres. Die Antragsunterlagen gibt es zum Download im Internen Bereich.

 

Einreichungsfrist 2018: Donnerstag, 29. März, 12:00 Uhr

Kontakt

  • Prof. Dr. Mathias Hafner
    Gebäude A, Raum 405
    0621/292-6200
    E-Mail

    Wissenschaftlicher Leiter der Karl-Völker-Stiftung (KVS)