Forschungsprojekte

2019 haben die forschungsaktiven Professorinnen und Professoren der Hochschule Mannheim mit über 100 Projekten unterschiedlicher Größe circa 7,7 Millionen Euro forschungsbezogene Drittmittel eingeworben. Die Forschungsaktivitäten wachsen seit Jahren kontinuierlich. Das dokumentieren z.B. über 135 wissenschaftliche Publikationen.

Die Angewandte Forschung steht neben der praxisorientierten Lehre als profilbildendes Merkmal. Zunehmende Transferaktivitäten flankieren dies. Wir stellen einige der größeren (Verbund-)Projekte der Hochschule aus Forschung und Lehre vor.

Die Innovationspartnerschaft M²Aind – Multimodale Analytik und Intelligente Sensorik für die Gesundheitsindustrie ist ein Verbund zwischen der Hochschule Mannheim und zahlreichen Unternehmen der Gesundheitsindustrie. Sie schafft praxisrelevante Lösungen für die Industrie in der Metropolregion Rhein-Neckar. Das Verbundprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Mehr

Der Forschungscampus „Mannheim Molecular Intervention Environment (M²OLIE)“ will einen reibungslosen Behandlungsprozess für Tumorpatienten etablieren. Wissenschaftler der Hochschule sind in Projekten beteiligt, bei denen es um innovative Technologieverknüpfung und Prozessoptimierung in den Bereichen Bildgebung, Diagnostik und therapeutische Interventionen geht. M²OLIE ist einer von neun Forschungscampi, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert.

Mehr

Die Fakultät für Informatik ist Partner im Konsortium des Forschungsprojektes MIRACUM. Das Projekt wird im Rahmen der nationalen Medizin-Informatik-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Es führt Daten aus verschiedenen Fachgebieten zusammen und schafft Möglichkeiten zum Austausch über Standorte hinweg. Das Gesundheitssystem und die Patientenversorgung profitieren.

Mehr

Die Fakultät Sozialwesen ist mit ihrem Projekt "shelter" Partner in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten interdisziplinären Forschungsprojekt. Das Ziel ist, für alle Erwachsenen, die seit ihrer Kindheit sexualisierte Gewalt erlebt haben, inklusiv-vireale (virtuelle und reale) Auffang-, Schutz-, Begegnungs- und Beratungsräume zu entwickeln.

Mehr

Das StartUpLab SPACE mit Räumen zum Arbeiten und Experimentieren schafft Angebote für Innovation, Digitalisierung und Entrepreneurship für alle Hochschulangehörigen. Es fördert als Katalysator der Hochschule die hochschulweite Innovations- und Gründungskultur. Ziel des BMBF-geförderten Vorhabens ist es, Kompetenzen für die Unternehmensgründung zu fördern und Innovatoren beim Ausloten möglicher Gründungsperspektiven zu unterstützen.

Mehr

"StartDurch" bringt innovative Lernformen an die Hochschule. Studierende lernen die Methoden des Design Thinking und Lean Startups im Kreativraum inno.space an Praxisprojekten kennen. Das interdisziplinär angelegte Projekt ist Teil eines Landesprogrammes zur Förderung der Gründungskultur in Studium und Lehre.

Mehr

Im Digitalisierungsprojekt „Digi-FIT“ geht es um den Aufbau eines Transferzentrums für Digitalisierung in der Gesundheitsindustrie. Im Mittelpunkt stehen Industrie4.0-Anwendungen und die sichere, automatisierte Verarbeitung und Verwertung von Daten, die angesichts des technologischen Entwicklungssprungs bei der Digitalisierung biomedizinischer Bilder und biomolekularer Information entstehen. Die Hochschule Mannheim zählt zu den Gewinnern im Wettbewerb der Carl-Zeiss-Stiftung in der Programmlinie „Transfer“.

Mehr

Das Kompetenzzentrum CeMOS gehört im Teilprojekt KoPPonA (Entwicklung von modularen, intelligenten, gegen Belagsbildung resistenten Reaktoren für kontinuierliche Polymerisationsprozesse) zu einem großen Konsortium, das an Prozessverbesserungen für chemische Produktionen arbeitet. KoPPonA entwickelt eine Technologie, mit der Wärmetauscher effizienter, Reaktoren zuverlässiger und Chemieanlagen insgesamt effizienter betrieben werden können. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Mehr

Kontakt

Prorektor für Forschung und Technologietransfer
Prof. Dr. Mathias Hafner
Gebäude A, Raum 405

0621 292-6200

E-Mail

 

Research Management Center
Dr. Victoria Rodriguez Ledesma
Birgit Sudhoff
Gebäude X, Raum 414

0621 292-6056

E-Mail

Wettbewerb um Forschungsgelder

Die Mittel für zukunftsweisende Forschungsprojekte erhält die Hochschule Mannheim über EU, Bund, Länder und Stiftungen. Vor dem Start eines Projektes müssen die Forschungsaktiven eine Gutachterkommission von ihrem Forschungsvorhaben überzeugen.

Kooperation mit Unternehmen

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen, die mit Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten. Die Hochschule setzt zahlreiche Forschungsprojekte gemeinsam mit Unternehmen um.

Forschungsprojekte in der Nachwuchsförderung

Die Hochschule Mannheim beteiligt sich als Partner an kooperativen Promotionskollegs. Ein übergeordnetes Forschungsthema gibt dort den Rahmen für verschiedene Promotionsprojekte.