Schwanger im Studium?

Die Nachricht einer Schwangerschaft kann das Leben auf den Kopf stellen und vor allem viele Fragen aufwerfen: Wie geht es nun weiter mit meinem Studium, muss ich es unterbrechen, soll ich mich beurlauben lassen oder in Teilzeit weiterstudieren?

Grundsätzlich kann gesagt werden: Wenn es Ihnen körperlich gut geht, ist es ratsam, während der Schwangerschaft noch möglichst zügig weiter zu studieren. Alle Aufgaben und Prüfungen, die jetzt erledigt werden können, fallen später nicht mehr an, wenn es durch das Baby organisatorisch aufwändiger wird.

Wenn Sie allerdings merken sollten, dass Sie stärker als erwartet mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, ist es möglich, das Studium als TZ-Studium weiterzuführen, also den Workload eines Semesters auf zwei zu verteilen, oder einen Antrag auf ein bis max. zwei Urlaubssemester zu stellen. Spätere Beurlaubungen für die Elternzeit sind ebenfalls möglich, siehe "Rechtliches" bei "Studierende mit Kind".

Hinweis: Sie können trotz Beurlaubung auch an Prüfungen und Vorlesungen teilnehmen etc. Allerdings sollten die Bafög-Richtlinien nicht außer Acht gelassen werden: Im Urlaubssemester steht Studierenden kein Bafög zu, dafür möglicherweise ALG II. Bitte beachten Sie zudem die gesetzlichen Schonfristen (--> Info hier).

Bitte beachten Sie auch: Während einer Schwangerschaft können Sie sich grundsätzlich nur beurlauben lassen, wenn der errechnete Geburtstermin in das jeweilige Semester fällt. Bitte beantragen Sie die Beurlaubung dann innerhalb der Rückmeldefrist beim Prüfungsamt.


Nun zur Frage: Muss ich meine Schwangerschaft der Hochschule melden – und wenn ja, wann, an wen und warum?

2018 ist das „Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium (Mutterschutzgesetz – MuSchG)“ verabschiedet worden. Neu ist, dass nun u.a. auch Studentinnen und Praktikantinnen in den Anwendungsbereich des Gesetzes einbezogen werden. Ziel des aktualisierten MuSchG ist die verantwortungsvolle Abwägung zwischen dem Gesundheitsschutz für die schwangere/ stillende Frau und ihr (ungeborenes) Kind einerseits und der selbstbestimmten Entscheidung der Frau über ihre Ausbildung/ Studium andererseits.

Verpflichtet zu einer Mitteilung Ihrer Schwangerschaft sind Sie nicht. Nur wenn Sie die Hochschule bzw. das Familienbüro möglichst früh offiziell über Ihre Schwangerschaft oder die Tatsache, dass Sie stillen, informieren, kann jedoch ein wirkungsvoller Mutterschutz sichergestellt werden. Denn gerade in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft können Gefährdungen für das ungeborene Kind bestehen. Außerdem können so Nachteile aufgrund der Schwangerschaft, der Entbindung oder der Stillzeit vermieden oder ausgeglichen werden und eine Chancengleichheit hergestellt werden.

Mit der Ausrichtung der Hochschule MA auf MINT-Studiengänge und auf das Studium der Sozialen Arbeit ist nicht auszuschließen, dass gesundheitliche Gefährdungen für eine schwangere Studentin oder ihr ungeborenes Kind bestehen könnten. Besonders bei ingenieurwissenschaftlichen Praktika, Werkstatt- oder Labortätigkeiten, Exkursionen, bei Kontakten mit Kindern und Jugendlichen oder in psychosozialen EInrichtungen (Lärmbelastung, Infektionsgefahren, Belastungssituationen...) könnte das der Fall sein.

Selbstverständlich unterliegen alle Informationen der Verschwiegenheitspflicht. Sie werden nur im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen weitergegeben.

Wir freuen uns daher im Falle einer Schwangerschaft auf eine zeitnahe Info von Ihnen. Nutzen Sie dazu bitte folgendes Dokument: Meldung einer Schwangerschaft. Gerne informieren wir Sie über Ihre Möglichkeiten und den weiteren Ablauf.

Angebote des Familienservice benefit@work

Seit 2013 und auch in 2020/ 2021 steht auch den Studierenden der HS Mannheim das Angebot des Familienservice benefit@work zur Verfügung. Ziel der Kooperation ist es, für Sie die gute Vereinbarkeit zwischen Familienleben und Studium sicherstellen zu können, selbstverständlich kostenfrei. Eine Übersicht über die umfangreichen Angebote des Dienstleisters erhalten Sie auf der folgenden Seite: www.benefit-at-work.de

Wenn Sie Kontakt zu benefit@work aufnehmen möchten, melden Sie sich gerne beim Familienbüro: Wir stellen Ihnen die Zugangsdaten für die kostenfreie Nutzung des Portals und der Beratungsangebote zur Verfügung.

 

KONTAKT

Astrid Kickum

Mathias Stimpfle

Sprechzeiten nach Vereinbarung

familie@hs-mannheim.de

+49 621 292-6595

INFOBOX für HS-Studentinnen

Informationen zum Thema 'Mutterschutz bei Studentinnen' und 'Studieren mit Kind'

INFOBOX für HS-Dekan*innen/ Institutsleitungen

Info zu Schwangerschaften von Professorinnen und Mitarbeiterinnen

Zur Info: Schwangere Professorinnen oder Mitarbeiterinnen aus dem nicht-/wiss. Bereich melden ihre Schwangerschaft bitte beim Geschäftsbereich Personal.