Absolventinnen 2021 des Deutsch-Französischen Studienprogramms

Ehrung während der Nuit de l‘Ingenieur des Deutsch-Französischen Studienprogramms in Saint Dié des Vosges

Die glücklichen Absolventinnen Caroline und Hélène des Deutsch-Französischen Studienprogramm des Jahrgangs 2021 mit den Abschlüssen Bachelor of Science Maschinenbau der Hochschule Mannheim, Master of Science Maschinenbau der Hochschule Mannheim und Diplôme Ingénieur spécialité Ingénierie de la Conception , Université de Lorraine, Ecole des Mines de Nancy

Absolventin Caroline

Absolventin Hélène

Absolvent*innen des Jahrgangs 2021 der Université de Lorraine, Department: Ecole des Mines de Nancy, spécialité Ingénierie de la Conception

Hélène, Prof. Nauerz (Programmbeauftrager HS Mannheim), und Caroline bei der nuit de l‘ingénieur

Volles Haus im Kino Excelsior am Quai Carnot 26-28 in Saint Dié des Vosges. Die Ecole des Mines zelebrierte an ihrem Standort in Saint Dié des Vosges „La Nuit de l’ingénieur“.

Die Ecole des Mines hat eingeladen und der Direktor des Standortes St. Dié, Prof. Delameziere, überreichte in feierlichen Rahmen die Diplome an die Absolventinnen und Absolventen der Jahrgänge 2020 und 2021. Dieses nicht alltägliche Ereignis begleiteten der Bürgermeister der Stadt St. Dié, und Vizepräsidenten der Region Grand–Est, David Valence, hochrangigen Industrievertreter und Ritter der Ehrenlegion wie Claude Barlier und Lucas Orin, der Präsident der Alumni Assoziation INDYGO.

Jede Absolventin und jeder Absolvent wurde mit einem kurzen Steckbrief vorgestellt und erhielt unter dem Jubel des Auditoriums das hart erarbeitete Diplom und die Glückwünsche der Honoratioren. Alle Absolventen erhielten zudem eine Trophäe zur Erinnerung an die Studienjahre in den Vogesen. Jede Trophäe ist individuell mit dem Namen und dem Abschlussjahrgang der Absolventen versehen. Entworfen, angefertigt und überreicht wurden die Trophäen von den Studierenden des nachfolgenden Jahrgangs. So ist es Tradition in St. Dié. Auch Caroline Mochel und Hélène Yu, zwei Absolventinnen des binationalen Studienprogrammes zwischen der Fakultät für Maschinenbau an der Hochschule Mannheim und der Ecole des Mines de Nancy spécialité Ingénierie de la Conception durften sich über ihr Diplomzeugnis und die Trophäe freuen.

Als alle Diplome ausgeteilt waren, wurde der gesamte Jahrgang auf der Bühne gefeiert.

Nach der Übergabe der Diplome wurde la Nuit de l’Ingénieur mit Musik, eine Diner Gala, Tanz und einem Showprogramm, in der Festhalle der Stadt fortgesetzt. Hits der 80er wie „Les demonds de minuit“ oder „Dancing Queen“ zogen auch die Eltern und Professoren auf die Tanzfläche.

Im Showprogramm überraschen die Studierenden des nachfolgenden Jahrgangs die Festgäste mit dem Auftritt eines Hypnosekünstlers. Dieser zog durch geschickte Beeinflussung die freiwilligen Probanden und das Publikum in seinen Bann. Mit einem Fingerschnipp schickte er die Teilnehmer in der Illusion an andere Orte oder raubte ihnen die Kontrolle über ihren Körper. So sollten z.B. alle Probanden die Fingerspritzen ihres linken und rechten Zeigefinger aneinanderdrücken. Der Maître schnippte mit seinen Fingern, und kein Proband konnte seine Finger lösen. Wieder ein Schnipp - und die Finger waren gelöst. In einer anderen Szene sollte ein Absolvent an einer Markierungslinie entlanglaufen. Kein Problem dachte jeder im Saal. Aber die Beine des jungen Mannes waren wie angewurzelt. Trotz Anfeuerungen aus dem Publikum und des Maître schien jeder Schritt unendlich schwer. Andere Probanden wähnten sich zum Amüsement des Publikums plötzlich an einem heißen Sommerstrand, cremten sich ein und legten sich zum Schlafen in die Sonne. Ein erneuter Schnipp und alle waren wieder auf dem Boden der Realität.

Am frühen Morgen, als die Dämonen der Nacht vertrieben, das letzte Dessert gegessen und der Durst auf Wein gestillt war, endete auch La Nuit de l’Ingènieur 2021 in Saint Dié des Vosges.

 

Andreas Nauerz; St. Dié des Vosges 15. Oktober 2021


« zurück