Während des Semesters

Auf diesen Seiten erklären wir Ihnen, wie das Studium an der Hochschule Mannheim funktioniert und was Sie zu beachten haben.

Die Informationen auf dieser Seite sind nur eine kurze Zusammenfassung und können jederzeit korrigiert werden. Es wird keine Haftung übernommen. 

Bitte besuchen Sie auch die die Website Ihrer Fakultät und die Seite des Prüfungsamts.

Lesen Sie alle Informationen sorgfältig durch. Es ist wichtig, dass Sie die Erklärungen richtig verstehen. Bitten Sie um Hilfe, wenn Sie dies nicht tun – die Vorschriften sind wirklich wichtig!

Wie das Studium an der HSMA funktioniert

An der Hochschule Mannheim sprechen wir immer von der ersten, zweiten, dritten Stunde usw. statt von beispielsweise 8 bis 9.30 Uhr. Die Tabelle auf dieser Seite zeigt dieses Zeitraster, das für alle Studiengänge außer Kommunikationsdesign (Bachelor und Master) gilt. 

Sie werden feststellen, dass die 3. Stunde zwischen den Abteilungen unterschiedlich ist und zwischen Winter und Sommer wechselt (s. Info hier). Damit soll verhindert werden, dass die Kantine zu voll wird. Wenn Sie also Kurse in der 3. Stunde haben, stellen Sie sicher, dass Sie pünktlich da sind. 

Die aktuellen Stundenpläne Ihres Studiengangs finden Sie auf der zentralen Seite: Stundenpläne

Nachdem Sie Ihr Studienprogramm und Ihr Semester in der Tabelle identifiziert haben (alle Abkürzungen sind unter Glossar aufgeführt), können Sie einen personalisierten Stundenplan erstellen. Die Funktionen (Suchen, Drucken usw.) werden hier erklärt. 

Als Austauschstudierender besuchen Sie wahrscheinlich Lehrveranstaltungen aus verschiedenen Semestern. In diesem Fall können Sie in Alle Fächer nach den Lehrveranstaltungen Ihres Learning Agreements suchen.

Sie sollten sich so schnell wie möglich mit den Veranstaltungsorten vertraut machen.  Campusplan 

Die verschiedenen Gebäude sind mit je einem Buchstaben gekennzeichnet. Die Zimmernummern kennzeichnen zuerst das Stockwerk, wie man es von Hotels kennt: S014 steht für Gebäude S, Erdgeschoss, Zimmer 14; H1008 steht für Gebäude H, 10. Stock, Raum 8.  Die Raumnummern können Hörsäle, Labore, Büros usw. identifizieren.

Professor*innen und Dozierende werden häufig anhand von Kurznamen in Listen und Tabellen identifiziert. Sie können ihre vollständigen Namen normalerweise entweder auf derselben Seite oder auf der Website der Abteilung sehen; so finden Sie auch für unterschiedliche Bereiche die richtigen Ansprechpartner*innen (Abteilungsleiter*innen, Institutsleiter*innen, Grundstudienberater*innen etc.). 

Professor*innen und einige andere Lehrkräfte sind Universitätsangehörige. Sie haben ihre Büros und Sprechstunden auf dem Campus. Darüber hinaus bieten auch zahlreiche Experten von außerhalb der Universität Kurse an. Diese Dozierende stehen nur unmittelbar vor und nach ihrer Unterrichtszeit zur Verfügung. Für die Betreuung von Abschlussarbeiten stehen sie in der Regel nicht zur Verfügung.

In einigen Kursen, z.B. Laborpraktika und Deutschkursen besteht Anwesenheitspflicht. 

Wenn Sie sich für ein Seminar oder eine besondere Aktivität angemeldet haben, wird Ihre Teilnahme erwartet.

Bei den Vorlesungen können Sie selbst entscheiden, ob Sie diese besuchen möchten oder nicht. Dennoch ist es sehr zu empfehlen, dies zu tun. Es ist äußerst schwierig, die Kurse nur im Selbststudium zu absolvieren. 

Es steht Ihnen frei, Lehrveranstaltungen aus verschiedenen Semestern oder sogar Studiengängen zu besuchen, wenn dies von Ihrem Koordinator/Ihrer Koordinatorin genehmigt wurde und freie Plätze verfügbar sind. Wenn Sie einen Kurs besuchen, der nicht zu Ihrem regulären Programm gehört, ist es immer ratsam, sich dem Dozierenden kurz vorzustellen, z.B. als Erasmus+-Studierende*r.

Sie müssen sich für jede Prüfung anmelden, die Sie ablegen möchten. 

Einige Registrierungen erfolgen automatisch, z.B. für Pflichtfächer in Ihrem Semester. In diesen Fällen brauchen Sie sich nicht anzumelden, aber wenn Sie sich entscheiden, eine dieser Prüfungen nicht abzulegen, müssen Sie die entsprechende Anmeldung stornieren – andernfalls gilt Ihr Fehlen trotzdem als Fehlversuch. 

Für andere Prüfungen, z.B. Wahlfächer müssen Sie sich selbst um die Anmeldung kümmern. An- und Abmeldung sind online auf der POS-Plattform möglich. 

Möglicherweise finden Sie keine Prüfung auf der POS-Plattform. Dies kann der Fall sein, wenn Sie die Prüfung in einer Lehrveranstaltung ablegen möchten, die nicht Teil Ihres Studiengangs ist, wie dies häufig bei Austauschstudierenden der Fall ist. In diesem Fall müssen Sie sich beim Prüfungsamt anmelden, indem Sie das entsprechende Formular ausfüllen. 

Auf der POS-Plattform finden Sie auch alle Ergebnisse und können Ihren eigenen Bericht als druckfähiges PDF erstellen.

Prüfungen werden nur einmal pro Semester abgelegt. Sollten Sie ein Fach nicht bestehen, müssen Sie die Prüfung in einem Folgesemester wiederholen.

*Gilt das folgende für Austausch- und Doppelabschlussstudierende?*: Sie haben insgesamt bis zu drei Versuche, um eine Prüfung zu bestehen. In manchen Fällen können Sie einen Härtefallantrag einreichen und einen weiteren – und letzten – Versuch beantragen. Dazu müssen Sie sich an die zuständige Person in Ihrer Abteilung wenden.  Bei erneutem Nichtbestehen müssen Sie ein anderes Fach wählen (wenn es ein Wahlfach ist) oder das Fach wechseln (wenn es ein Pflichtfach ist). Im schlimmsten Fall verlieren Sie den Prüfungsanspruch vollständig und dürfen diese Prüfung bundesweit an keiner anderen Hochschule wiederholen.  Wir hoffen sehr, dass Sie sich nie in einer solchen Situation wiederfinden werden. Lassen Sie sich, lange bevor diese Gefahr droht, beraten, solange noch Zeit ist: in Ihrem Fachbereich, im International Office oder im Prüfungsamt.

 Die Noten für die Prüfungsleistungen werden von den jeweiligen Prüfern festgesetzt. Für die Bewertung der Prüfungsleistungen sind folgende Noten zu verwenden

Note Erläuterung
1sehr guteine hervorragende Leistung
2guteine Leistung, die erheblich über dem Durchschnitt liegt
3befriedigendeine Leistung, die durchschnittlichen Anforderungen entspricht
4ausreichendeine Leistung, die trotz ihrer Mängel noch den Anforderungen entspricht
5nicht ausreichendeine Leistung, die wegen erheblicher Mängel den Anforderungen nicht mehr entspricht

Zur differenzierten Bewertung der Prüfungsleistungen können die einzelnen Noten um 0,3 auf Zwischenwerte erhöht oder erniedrigt werden; die Noten 0,7 und 4,3 sowie 5,3 sind ausgeschlossen.

Die Hochschule Mannheim vergibt ECTS (=European Credit Transfer and Accumulation System) credits. Ein Credit entspricht dabei einem studentischen Arbeitsaufwand („workload“) von 30 Stunden.

Die POS-Plattform ist Ihr Online-Zugang zu allen akademischen Angelegenheiten.

Dort können Sie auch Ihre Noten einsehen, sich zu Prüfungen und für das nächste Semester anmelden, Berichte ausdrucken und vieles mehr.

Wenn Sie ein weiteres Semester an der Hochschule Mannheim verbringen wollen, müssen Sie sich dafür "rückmelden". Sie müssen dafür bis zu einer bestimmten Frist Ihren Studierendenwerksbeitrag wieder überwiesen haben (Fristen und Betrag finden Sie hier).

Bitte melden Sie danach folgendes an das International Office (persönlich oder per Mail an incoming.io@hs-mannheim.de):

  • Zusage vom/von der betreuenden Professor*in für die weitere Betreuung
  • Nachweis der Bezahlung des Studierendenwerksbeitrags
  • Nachweis der Krankenversicherung

Evtl. müssen Sie Ihre Aufenthaltserlaubnis verlängern; dazu müssen Sie eine ausreichende Finanzierung bei der Behörde nachweisen.

Ihre HSCard können Sie an den Automaten im Hochhaus im Service Cernter Studierende oder im L-Gebäude im EG neu bedrucken lassen.

Freizeit

Als Studierende/r benötigen Sie lediglich Ihre HS-Card, um an den Angeboten des Hochschulsportinstituts teilzunehmen.

Es werden sehr unterschiedliche Sportarten angeboten. Einige von ihnen verlangen eine Gebühr. Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des Hochschulsport.

In Mannheim finden Sie zudem Indoor-Kletterwände, Schwimmbäder, Sporthallen und -plätze etc. Auch das Baden in einigen Teichen und Seen ist möglich.

 

Das Universitätsleben schafft in Mannheim und Umgebung eine unverwechselbare Atmosphäre, die sich in den örtlichen Cafés und Kneipen, Freizeitangeboten und Sonderpreisen für Studierende widerspiegelt. 

Die Vielfalt an Restaurants sorgt dafür, dass Sie sich heute wie zu Hause fühlen und morgen auf eine kulinarische Reise gehen. 

Mehrere Kinos zeigen alles vom Blockbuster bis zum Arthouse-Film. 

Das Nationaltheater mit Oper, Ballett und Schauspiel koexistiert mit Randbühnen, klassische Musikkonzerte mit Rockshows und Kunstgalerien mit Streetart. 

Die hervorragenden Museen und Ausstellungen wie das Rem-Ensemble sind einen Besuch wert. Technik live erleben im Technoseum oder auf dem Museumsschiff, vielleicht sogar noch mehr als im eigenen Labor! 

Genießen Sie die frische Luft? Im Laufe des Jahres finden in den großen Parks der Stadt viele verschiedene Veranstaltungen statt. Und an den Rhein- und Neckarufern laden weite Rasenflächen zum Entspannen und Kennenlernen ein. In den vielen Waldgebieten rund um Mannheim können Sie eine der typischsten deutschen Freizeitaktivitäten erleben: Fragen Sie Ihre Kommiliton*innen oder Mitbewohner*innen, ob sie mit Ihnen wandern und die Freuden des Einkehrens entdecken möchten.

Hier finden Sie viele Vorschläge für spannende Reiseziele. 

Aber wie kommt man dorthin? 

Mit Ihrem Semesterticket reisen Sie durch eine riesige Region – einfach und kostenlos. 

Erkunden Sie das schöne Heidelberg und Speyer sowie die reizvollen Landschaften und malerischen Städte im Neckartal (Neckartal mit Hirschhorn, Eberbach oder Bad Wimpfen), auf der Bergstraße (Bergstraße inkl. Weinheim) oder der Weinstraße (Weinstraße inkl. Bad Dürkheim, Deidesheim , Neustadt, Freinsheim usw.), die in der deutschen Pfalz beginnt und bis weit nach Frankreich reicht. 

Mit Ihrem Semesterticket können Sie auch die Grenze überqueren, zum Beispiel bringen Sie Nahverkehrszüge nach Wissembourg im französischen Elsass. 

Über den Semesterticketbereich hinaus können Sie auf mehreren Routen weitere Ziele erreichen. Je nach gewählter Transportart müssen Sie nur die Differenz bezahlen. Es lohnt sich immer, am Ticketschalter nachzufragen. 

Für weiter entfernte Ziele von Mannheim aus können Sie ganz Deutschland und einen Teil Europas ohne Umsteigen durchqueren, was ein großer Vorteil ist. Mit den ICE-Hochgeschwindigkeitszügen erreichen Sie Hamburg, München oder Berlin innerhalb von fünf Stunden. 

Wenn Sie viel reisen möchten, lohnt sich wahrscheinlich der Kauf einer Bahn Card (damit erhalten Sie 25 % bzw. 50 % Ermäßigung auf Bahntickets inklusive Angebote!). Planen Sie möglichst frühzeitig: Für jede Destination gibt es ab 90 Tage im Voraus eine bestimmte Anzahl stark ermäßigter Tickets, solange der Vorrat reicht. Außerdem sind die Preise für Gruppenbuchungen niedriger als für Einzeltickets. Schauen Sie auf der DB-Website vorbei! 

In den letzten Jahren haben Busunternehmen damit begonnen, Fahrgäste zu wichtigen Zielen zu befördern. Sie sind bequem und viel billiger als die regulären Zugtarife. 

Eine sehr beliebte Art des Reisens unter Studierenden ist die sogenannte Mitfahrgelegenheit (mehrere Personen in einem Auto teilen sich die Kosten). Dies ist mit Freunden möglich, aber auch über eine der verschiedenen Plattformen, die Menschen verbinden, die zum selben Ziel reisen. Fragen Sie Ihre Kommiliton*innen nach ihren Erfahrungen und welche Agentur sie empfehlen würden. 

Mannheim hat direkte Verbindungen zu den internationalen Flughäfen Frankfurt und Stuttgart. Sie können auch günstige Flüge ab Frankfurt/Hahn buchen, das mit dem Auto oder Shuttle-Bus erreichbar ist. Beachten Sie die Einkaufsbedingungen und Zusatzkosten. Ab dem internationalen Flughafen Frankfurt fliegen jetzt auch günstigere Fluggesellschaften.

You can find information in English here