Bild und Blick: Resonanzen aus der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim im Wilhelm-Hack-Museum

Bis zum 24.02.2019 sind im Display des Wilhelm-Hack-Museums noch die Werke von 15 Studierenden der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim präsentiert, die sich mit der aktuellen Ausstellung Bild und Blick individuell auseinandersetzen.

Die Präsentation ist der zweite Beitrag der Reihe "Resonanzen", einer von Theresia Kiefer und Prof. Vroni Schwegler geprägten Kooperation des Wilhelm-Hack-Museums mit der Hochschule Mannheim, die in loser Reihe Studierenden die Möglichkeit gibt, mit gestalterischen Mitteln auf ausgewählte Kunstwerke zu reagieren und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ein Semester lang haben sich die Studierenden aus dem Studiengang Kommunikationsdesign intensiv mit der Ausstellung auseinandergesetzt, die anhand von über 70 Werken die Herausforderungen thematisiert, die das 20. Jahrhundert für die Betrachtenden bereithält. Ausgangspunkt war eine Führung mit Sammlungskuratorin Julia Nebenführ, bei der die Studierenden eines der ausgestellten Bilder auswählen konnten, um es zu analysieren und es anschließend in eine eigene Gestaltung zu übersetzen.

Die Methoden der Aneignung sind vielfältig: Bilder werden nachgeahmt, kommentiert, übersetzt, reinszeniert, interpretiert und weiter gedacht. Genutzt werden vorwiegend analoge Techniken: Vom traditionellen Tafelbild reicht das Spektrum über kurze Bilderzählungen und formal reduzierter Druckgrafik bis zur Einzelbildanimation, die in der Ausstellung, deren Gesamtgestaltung die Studierenden ebenfalls mitbestimmt haben,  gleichberechtigt nebeneinander stehen.


« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de