Neuer Internetauftritt der Innovationspartnerschaft M2Aind ist online

Logo

Das Forschungsprojekt M2Aind (Multimodale Analytik und Intelligente Sensorik für die Gesundheitsindustrie) ist ein Verbundprojekt mit 37 Partnern aus Industrie und Forschung, unter der Führung der Hochschule Mannheim, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von EUR 6 Mio. für zunächst vier Jahre gefördert wird und dessen Startschuss im Januar 2017 fiel. Der Forschungs- und Arbeitsschwerpunkt der Partnerschaft bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Biomedizin und Informationstechnologie.

Ziel von „M2Aind“ ist es, mithilfe von modulartig verknüpften Technologieplattformen neue Produkte und Dienstleistungen für die pharmazeutische, diagnostische, chemische und Biotechnologie-Industrie zu entwickeln. Die Wissenschaftler forschen dafür in drei miteinander verknüpften Projekten. Dabei kommen hochintegrierte Anwendungen mit breiten Einsatzmöglichkeiten in der IT-gestützten Prozess- und Produktanalyse, der Organoid- und Gewebeanalytik sowie modernste optische Messtechnik zum Einsatz. Im Fokus stehen u. a. die Arzneimitteltestung und -sicherheit, die Wirkstoffforschung in Tumoren und die Suche nach Zucker-Ersatzstoffen.

Neben der Organisationsstruktur und den Themenschwerpunkten in den drei miteinander verknüpften Projekten wird auf der Internetseite über Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Neuigkeiten über die Zusammenarbeit berichtet.

Auch das Projekt M2Aind ermöglicht Studierenden die Mitarbeit in Forschungsprojekten. Daneben fördert es den wissenschaftlichen Nachwuchs im Rahmen von kooperativen Promotionsverfahren mit den beteiligten Partnern sowie durch Knüpfen von Kontakten im Netzwerk. So konnten die Promovierenden Torsten Klement und Verena Farth mit einer Präsentation bzw. einem Poster ihre Arbeiten beim Herbstkolloquium 2017 des Arbeitskreises Prozessanalytik der DECHEMA und der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie in Esslingen vorstellen. Verena Farth erhielt hierbei für ihre Arbeit zur „Autonomen Prozessoptimierung im mikrostrukturierten Reaktor mittels Online-Analytik“ den Preis für das beste Poster.

« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de