Future Food Experiment - Die Bedeutung von Kommunikationsdesign für die Akzeptanz von Insekten als Lebensmittel

Im Rahmen des Masterstudiengangs „DESIGN – FUTURE – SOCIETY“ führten Studierende der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim ein Experiment in Form eines „Blind Tasting“ durch. In der Mensa der Hochschule wurden zwei Gruppen von jeweils 30 Probanden in Stufen an Insekten als Nahrungsmittel herangeführt. Die freiwilligen Probanden wurden im Vorfeld über die Art der Nahrungsmittel im Unklaren gelassen. Dieses Future-Food-Experiment wurde durch die freundliche Unterstützung des Studierendenwerks Mannheim ermöglicht, das sich aufgrund seiner jungen Zielgruppe regelmäßig mit neuen Ernährungstrends beschäftigt und sich als erstes seiner Art in Deutschland nun an das Thema Insekten als Nahrungsmittel heranwagt.

Die UNO-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) empfahl bereits 2013 Insekten als Nahrungsmittel – bzw. Nahrungsmittel-Bestandteil zuzulassen. Seit Anfang des Jahres 2018 ist dieses nun auch in Deutschland mit Inkrafttreten der Novel Food Verordnung der EU erlaubt. Ziel des Projektes ist, Hinweise auf die Inhalte von Informationen sowie auf die Art von Kommunikationsmitteln zu erhalten, die geeignet sind, die Akzeptanz von Insekten als Nahrungsmittel bzw. Nahrungsmittelbestandteil zu erhöhen.

Die Probanden beider Gruppen wurden unterschiedlich an das Future Food Tasting herangeführt. Eine Gruppe erhielt zunächst die Möglichkeit, sich über die Vorteile von Insekten als Nahrung zu informieren. Danach begann für sie das Tasting. Die zweite Gruppe startete ohne Vorinformationen mit dem Tasting. Das gemeinsame dreigängige Menü beider Gruppen bestand aus einem Nudelgericht, das einen kaum erkennbaren Anteil Buffalowurmmehles (10%) enthielt, danach eine Guacamole, in der Grillen als Bestandteil erkennbar waren und zum Abschluss gefriergetrocknete Mehlwürmer pur – als Snack. Als erstes Ergebnis nannte Prof. Axel Kolaschnik, der das Experiment mit seinen Studierenden initiierte, die Beobachtung, dass die Probanden ohne vorherige Informationen viel entspannter an den Versuch herangingen. Die Mehrheit der nach dem Versuch gefragten Probanden gab an, vom Essen positiv überrascht worden zu sein.

Nachdem die Akzeptanz dieser innovativen Lebensmittel im Experiment erfolgreich nachgewiesen wurde, wird sich das Studierendenwerk mit der Aufnahme dieses Future Food in das reguläre Angebot auseinandersetzen. Ein bundesweiter RollOut dieses Experiments – eines Impulses der Hochschule Mannheim – wird geplant.


« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de