Hochschule Mannheim ist Mitglied in der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen"

Logo "MINT-Pakt"

Auf Einladung von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut trafen sich am Donnerstag, 22. Oktober 2020, die Partner des Bündnisses „Frauen in MINT-Berufen“ zu ihrem jährlichen Bilanzgespräch – diesmal virtuell. Die Hochschule Mannheim wurde bei diesem Erfahrungsaustausch als eines von vier neuen Mitgliedern in das Bündnis aufgenommen.

„Die Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (den sogenannten MINT-Berufen) ist eine zentrale wirtschaftspolitische Aufgabe – auch in Zeiten der Pandemie“, betonte Hoffmeister-Kraut anlässlich des Treffens. Ziel der Initiative ist es, Mädchen und Frauen gezielt in ihrer Entscheidung für MINT-Berufe zu bestärken und sie auf ihrem Weg in die MINT-Arbeitswelt zu begleiten. Die Berufsfelder rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) bieten für Mädchen und junge Frauen ein vielseitiges Spektrum an Entwicklungsmöglichkeiten, gerade in Baden-Württemberg mit seiner einzigartigen Struktur von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen, den vielfältigen Forschungs- und Bildungseinrichtungen und dem hervorragenden Ausbildungssystem.

Die Hochschule Mannheim engagiert sich seit Jahren in vielen Bereichen für das Thema Frauen in MINT-Berufen unter anderem durch die Beteiligung am bundesweiten Girl’s Day, als Kooperationspartner der Hector-Stiftung in den Hector-Seminaren, durch die Entwicklung eines Mentoringprogramms für MINT-Studentinnen der Hochschule zusammen mit dem Verein der Freunde der Hochschule, um sie bei Berufseinstieg und Karriereplanung zu unterstützen, durch Seminar- und Vortragsangebote im Career Center speziell für Frauen, als Partner im Verbundprojekt „Traumberuf Professorin“ von sieben baden-württembergischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie als Mitveranstalter bei den jährlich stattfindenden Frauenwirtschaftstagen in Mannheim.

„Wir freuen uns sehr, als Bündnispartner in das Landesbündnis aufgenommen zu werden. Dies bereichert unsere langjährigen Aktivitäten in der Region und darüber hinaus in Bezug auf die Gewinnung und Förderung von Frauen in MINT-Berufen und schafft neue Optionen für uns und unsere Kooperationspartner in den Unternehmen“, so die Professorin Dr. Astrid Hedtke-Becker, Rektorin der Hochschule Mannheim in ihrem Grußwort an die Teilnehmer*innen.

Als familienfreundliche Hochschule hat die Hochschule Mannheim ein großes Portfolio familienunterstützender Maßnahmen entwickelt, um junge Frauen, aber auch Männer bei Studium und Berufstätigkeit an der Hochschule zu unterstützen. Mit einer reichhaltigen Erfahrung und erfolgversprechenden Ideen bringt sie sich gerne in die Landesinitiative ein.


« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de