Kooperatives Graduiertenkolleg "Perpharmance" zwischen Hochschule Mannheim und Universität Heidelberg: Ausschreibung für 14 Promotionsstipendien

Im Oktober 2022 vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) genehmigt, wird das kooperative Graduiertenkolleg mit dem Titel “Personalized Medicine and Organoid Pharmaceutical Test Models: Advanced Materials, Analytics, and Computing” (Kurztitel: Perpharmance) im Frühjahr 2023 starten. Aktuell läuft die Ausschreibung für die insgesamt 14 Promotionsstipendien, von denen zehn durch das MWK und je zwei durch die Konanz-Stiftung und die Universität Heidelberg finanziert werden.

Die Sprecherin des Kollegs, Prof. Dr. Karen Bieback der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg erklärt: “Aufbauend auf dem 2016-2019 erfolgreich durchgeführten kooperativen Promotionskolleg „Gewebeanalytik für stammzell-basierte Diagnostik und Therapie“, vernetzt dieses Kolleg ausgewiesene Expertisen der Hochschule Mannheim, der Universität Heidelberg und Firmen, um die nächste Generation an Wirkstofftest-Modellen und analytischen Konzepten der personalisierten Medizin zu entwickeln.“ Ko-Sprecher, Prof. Dr. Rüdiger Rudolf vom Kompetenzzentrum CeMOS der Hochschule Mannheim ergänzt: „Mediziner*innen, Biotechnolog*innen, Ingenieur*innen, Material- und Datenwissenschaftler*innen erarbeiten gemeinsam zukunftsträchtige stammzell-basierte in vitro-Krankheits- und Wirkstofftestmodelle und fördern dabei das Verständnis der Interaktion zwischen Zellen und Materialien mittels experimenteller und mathematischer Modellierung. Um personalisierte Therapieentscheidungen zu ermöglichen, werden Cutting-Edge Analysetechnologien, gepaart mit High-Performance Computing, Künstlicher Intelligenz und neuen Tools im Bereich Digital Health entwickelt und angewendet.“

Insgesamt 13 Wissenschaftler*innen sowie acht Fakultäten der Hochschule Mannheim und der Universität Heidelberg sind an dem Projekt beteiligt, um gemeinsam eine neue Generation vielseitiger und transferorientierter Nachwuchswissenschaftler*innen auszubilden. Bewerbungen geeigneter Kandidat*innen bis zum 30.01.2023 sind ausdrücklich erwünscht.

Zur Projektwebsite von "Perpharmance"


« zurück