Neuer Master-Studiengang für „Security“ und „Industrial Internet of Things“ an der Hochschule Mannheim

Ab dem Sommersemester 2020 wird der neue Studiengang „Technische Informatik: Security und Industrial Internet of Things“ an der Hochschule Mannheim angeboten. Die Regelstudienzeit beträgt drei Semester und endet mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.).

Die Digitalisierung der Industrie wird in absehbarer Zukunft das zentrale Thema in Deutschland sein. Absolventen mit tiefem technischen Verständnis realisieren die Systeme, auf der die digitalisierten Prozesse ablaufen. Auf dieser verteilten Infrastruktur aus intelligenten Cloud- und Edge-Systemen werden die Prozesse sicher designt und sicher betrieben.

„Technisch versierter Nachwuchs im Industrial Internet of Things und IT-Security wird händeringend gesucht“, so Prof. Dr. Kurt Ackermann, Dekan der Fakultät für Informationstechnik. „Der interdisziplinäre Studiengang integriert Themen der Informationstechnik, der Informatik und der Automatisierungstechnik, um die Absolventen umfassend auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten.“

Das vermittelte Wissen im Bereich der IT-Security, wie beispielsweise Angewandte Kryptografie und Secure Coding und Industrial Internet of Things wie intelligentes Cloud- und Edge Computing wird durch Inhalte aus Embedded Systems und Maschinellem Lernen ergänzt. Das anwendungsnahe Studium vermittelt die notwendigen theoretischen Grundlagen anhand von praxisnahen Aufgabenstellungen. Nach zwei Theoriesemestern, mit umfangreichen Möglichkeiten sich zu spezialisieren, schließt die 6-monatige Masterarbeit entweder in Forschungsgruppen der Hochschule oder in Kooperation mit innovativen, regionalen Unternehmen das Studium ab.

Das Masterstudium kann auch nebenberuflich in Teilzeit absolviert werden.


« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de