Promovendin der Hochschule Mannheim erhält Auszeichnung für Ihre Doktorarbeit

Promovendin der Hochschule Mannheim erhält Auszeichnung für Ihre Doktorarbeit

Die Society for Laboratory Automation and Screening (SLAS) hat die Arbeiten von Melissa Unger über ein zellbasiertes Screening, basierend auf Massenspektrometrie mit dem „Tony B. Academic Travel Award" ausgezeichnet. Diese europaweit verliehene Auszeichnung dokumentiert zum einen die Wertschätzung, die die Promovend*innen aus der Hochschule Mannheim haben und zum anderen die Technologie-Führerschaft von CeMOS im Bereich der Massenspektrometrie.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die SLAS2020-Konferenz in Wien, auf der sie ihre Forschungsergebnisse präsentieren sollte, abgesagt. Stattdessen wird Melissa Unger ihre Forschung bei der digitalen SLAS2021 im Januar, die normalerweise in San Diego stattgefunden hätte, vorstellen. Die gemeinsam mit der Firma Cellzome aus Heidelberg als Partnerprojekt durchgeführte Promotionsarbeit wurde jüngst in der renommierten Fachzeitschrift "Analytical Chemistry" der American Chemical Society veröffentlicht.

Melissa Unger ist Mitarbeiterin des fakultätsübergreifenden Forschungszentrums CeMOS (Center of Mass Spectrometry and Optical Spectroscopy) der Hochschule Mannheim, welches von Prof. Dr. Carsten Hopf und Prof. Dr. Matthias Rädle geleitet wird. Die Promotion wurde als kooperative Promotion mit Cellzome und der medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg im Rahmen der vom BMBF und Industrieunternehmen geförderten Innovationspartnerschaft M2Aind durchgeführt. 

Melissa Unger ist es in ihrer Arbeit in enger Zusammenarbeit mit den Firmenpartnern Bruker Daltonics und Analytik Jena erstmalig gelungen, einen Ansatz zu entwickeln, der die Aufnahme von Wirkstoffen in Zellen über ein Transportprotein untersucht. Sie entwickelte eine automatisierte Methode durch Nutzung der Geräte des Firmenpartners Analytik Jena, die auf den Screen von 300 Substanzen angewendet wurde. Dieser Ansatz liefert Hinweise über mögliche Arzneimittelwechselwirkungen, die für die älter werdende Gesellschaft von großer Bedeutung sind.
 


« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de