Studierende der Hochschule Mannheim in der Spitzengruppe bei der Förderung durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes

Die Studienstiftung des deutschen Volkes, das älteste und größte Begabtenförderungswerk in Deutschland, entwickelt sich immer mehr zu einer der tragenden Säulen für die Studienfinanzierung insbesondere auch für Studierende der Hochschulen für angewandte Wissenschaften. In den letzten Jahren hat die Studienstiftung verstärkt Maßnahmen ergriffen, um Hochschulen für angewandte Wissenschaften zur noch aktiveren Nutzung ihres Vorschlagsrechts zu ermutigen und konnte im Jahr 2020 die Zahl von Stipendiatinnen und Stipendiaten an Fachhochschulen um 36 Prozent erhöhen. Die Hochschule Mannheim liegt bei der Anzahl der geförderten Studierenden an deutschen Hochschulen für angewandte Wissenschaften auf dem sechsten Platz.

Die größten Erfolgsaussichten für die Aufnahme in die Förderung haben weiterhin Studierende, die individuell von Hochschullehrern und -lehrerinnen vorgeschlagen werden -bei den Fachhochschulen mündeten im letzten Jahr rund 37 % dieser Vorschläge in eine Aufnahme. Im persönlichen Kontakt lässt sich besonders valide einschätzen, ob Studierende aufgrund ihrer Studienleistungen, ihres Engagements und ihrer wissenschaftlichen oder künstlerischen Begabung zum Profil und den Aufnahmekriterien der Studienstiftung passen. Die direkte Ansprache durch Bezugspersonen schafft darüber hinaus Zutrauen und ermutigt, eine Bewerbung auch tatsächlich zu verfolgen.

Ziel der Studienstiftung ist es, die Hochschulbildung junger Menschen zu fördern, deren hohe wissenschaftliche oder künstlerische Begabung und deren Persönlichkeit besondere Leistungen im Dienste der Allgemeinheit erwarten lassen.“ Gegründet wurde die Studienstiftung 1925 in Dresden, im Jahr 1934 aufgelöst und 1948 in Köln als eingetragener Verein neu gegründet. Aktuell fördert die Studienstiftung über 12.700 Studierende und etwa 1.300 Doktoranden mit über 100 Mio. Euro jährlich. Die Zahl der Neuaufnahmen liegt bei rund 2.400 Studierenden und etwa 400 Doktorandinnen und Doktoranden pro Jahr. Die Förderung ist offen für alle Studiengänge und Hochschularten.

Für die Unterstützung der Aktivitäten der Studienstiftung sowie zur Information und Beratung über die Bewerbungsmöglichkeiten stehen an der Hochschule Prof. Dr. Mathias Hafner, Prorektor für Forschung, Technologietransfer und Internationalisierung, sowie Prof. Dr. Stefan Halfmeier, Fakultät für Maschinenbau, als Vertrauensdozenten der Stiftung zur Verfügung.

 


« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de