KOMMUNIKATIONSDESIGN [BKD]

Auf einen Blick

AbschlussBachelor of Arts [B. A.]
Studiendauer7 Semester
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Anzahl Studienplätze25

Zulassungs-
voraussetzungen

allgemeine / fachgebundene Hochschulreife
und zusätzlich der Nachweis der künstlerischen Eignung
[Bewerbungsmappe + Prüfung]
Bewerbungsfrist

letzte zwei Oktoberwochen für
das Sommersemester und letzte zwei Aprilwochen
für das Wintersemester

Kontakt

Sekretariat der Fakultät Gestaltung
Frau Sigrid Wilhelm
s.wilhelm@hs-mannheim.de
0621 292 6159
0621 292 6160
Bau Z, Raum 060

Fachschaft der Fakultät Gestaltung
per E-Mail unter
fachschaft-d@hs-mannheim.de

Weitere Informationen
auf den Infoseiten der Fakultät 

Zweck von Kommunikationsdesign

Kommunikationsdesign klingt erst mal abstrakt. Was aber dahintersteckt, ist tiefgreifende Problemlösungskompetenz und messerscharfe Beobachtungsgabe.

Grafikdesign, Webdesign, interaktives Design, Fotografie oder Film. All diese Fachbereiche werden an der Fakultät gelehrt, um so einen umfassenden Querschnitt durch die für den Gestalter notwendigen Kompetenzen zu erlangen. Wichtig ist neben der gestalterischen Kompetenz aber auch ein hohes Maß an Kenntnis von soziokulturellen Prozessen und Interesse an anderen Fachbereichen.

Berufsfelder

Die Aufgabe eines Kommunikationsdesigners ist die eine Mediators. Er erarbeitet kreative, intuitive und leicht verständliche Lösungen zu Problemen, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Er fungiert als Schnittstelle zwischen einem Fachbereich und der Gesellschaft.

Konkret sieht es im Berufsalltag so aus, dass der Kommunikationsdesigner von einem Kunden beauftragt wird, eine bestimmte Thematik anzugehen. Es geht um Vermittlung von komplexen Sachverhalten. Dies kann nur dadurch geschehen, dass der Gestalter seine noch unwissende Position kritisch hinterfragt und sich bewusst macht, was es benötigt, um diesen Prozess zu verstehen. Hierbei greift er auf gestalterische Werkzeuge wie z. B. Grafikdesign, Webdesign, interaktives Design, Fotografie oder Film zurück. 

Studienziele

Ziel des Studiums Kommunikationsdesign in Mannheim ist die Ausbildung zu spezialisierten Generalisten, die sich in allen Medien auskennen und spezielle Schwerpunkte haben. Das führt zu effektiven Gestaltungslösungen, die alle Aspekte und Medien berücksichtigen. Diese Effektivität und Praxisrelevanz, die immer wieder in realen Projekten unter Beweis gestellt wird, macht die Absolventen zu gefragten Kommunikationsdesignern, die auch in Krisenzeiten Anstellungen und Auftraggeber finden.

Bewerbung

Die Fakultät für Gestaltung nimmt zurzeit 30 Studierende pro Semester in den Bachelorstudiengang Kommunikationsdesign auf. Neben den allgemeinen Hochschulzugangsvoraus-setzungen müssen die Bewerber einen Nachweis der künstlerischen Eignung erbringen.


Am Anfang des Bewerbungsverfahrens steht die Bewerbung zur Eignungsprüfung. Die Fakultät bietet eine Informationsbroschüre an, die alle wichtigen Informationen zum Bewerbungsverfahren bereithält. Diese ist per Post erhältlich oder als Dokument herunterladbar. In beiden Fällen ist ein Bewerbungsformular zur Eignungsprüfung enthalten.

Jeweils vor der Mappenabgabe im März / April und im Oktober wird für interessierte Bewerber einen Mappenberatungstermin angeboten. Die Terminvereinbarung ist nur telefonisch über das Sekretariat der Fakultät für Gestaltung möglich.

Aufbau des Bachelorstudienganges

Grundstudium

Semester 1 und Semester 2

In den ersten zwei Semestern werden Grundlagen in jedem angebotenen Bereich vermittelt und angeschnitten, wie z. B. Typografie, interaktive Medien, Fotografie, Film und Fachtheorie. 

Hauptstudium

Semester 3 bis Semester 7

In dritten Semester beginnt das Hauptstudium und es können selbst mind. 3 Schwerpunkte im Studienverlauf gewählt werden. Den Schwerpunktmodulen geht immer jeweils ein Aufbaukurs voraus, der aus zwei Kursen [Theorie- und Praxisteil] bestehen und bestanden werden müssen.

Außerdem gibt es Vertiefungsangebote, die das Angebot von Aufbau- und Schwerpunktmodul ergänzen. Desweiteren gibt es Theoriekurse, die alle bestanden werden müssen, um den Bachelor zu absolvieren. Hierzu zählen zum Beispiel rechtliche Grundlagen sowie Medientheorie und eine Fremdsprache.

Im Verlauf des Studiums muss mindestens ein Blockseminar und ein Praxissemester absolviert werden. Der Zeitpunkt ist im Hauptstudium frei wählbar.