Verfahrenstechnik


Auf einen Blick

AbschlussBachelor of Science (B. Sc.)
Regelstudienzeit7 Semester
ECTS-Leistungspunkte210
Anzahl Studienplätze

Wintersemester: 50
Sommersemester: 30

StudienbeginnWintersemester und Sommersemester
Bewerbung

Hochschule Mannheim
online über dosv.hochschulstart.de

Bewerbungsfrist

zum Wintersemester: 15. Juli (online und Bewerbungsunterlagen per Post)
zum Sommersemester: 15. Januar (online und Bewerbungsunterlagen per Post)

ZulassungsvoraussetzungenFachhochschulreife oder Nachweis einer gleichwertigen Vorbildung

Kontakt

Fachstudienberatung
Studiendekanin
Prof. Dr. Landwehr

Fragen zur Bewerbung
b.bliemel@hs-mannheim.de
+49 621 292 6424

Allgemeine Fragen zum Studium
Sekretariat der Fakultät

Weitere Informationen
Infoseiten der Fakultät V






Verfahrenstechnik - warum?

Sie suchen einen Studiengang mit naturwissenschaftlich-technischer Ausrichtung, großem Einsatzgebiet, guten Arbeitsmarktchancen und hervorragend bezahlten Arbeitsstellen?

Wissen Sie, was Schokoladenherstellung und Kunststoffrecycling gemeinsam haben? In beiden Fällen werden Stoffe umgewandelt um ein neues Produkt zu gewinnen. Und Stoffumwandlungen sind die Kernaufgabe der Verfahrensingenieurinnen und –ingenieure.

Sie beantworten damit Fragen wie z. B.

  • Wie wird aus Meerwasser Trinkwasser?
  • Wie werden Kaffeepulver, Kunststoffe oder Medikamente produziert?
  • Wie können nachwachsende Rohstoffe das Erdöl ersetzen?
  • Wie kann die Ernährung der Menschen sichergestellt und der Energiebedarf dauerhaft gedeckt werde
  • Wie kann Mikroplastik aus Wasser entfernt werden?

Die Verfahrenstechnik stellt die Technik bereit, um diese Fragestellungen umweltschonend, nachhaltig und praktisch zu beantworten. Bei der Umsetzung von Entwicklungen aus dem Labor in großtechnische Maßstäbe geht es von Autolack bis Zahnpasta quer durch alle Branchen.

 

 

Studienziele

Der Studiengang Verfahrenstechnik Bachelor vermittelt die Grundlagen des Chemieingenieurwesens, Ausrichtung Verfahrenstechnik. Es werden die klassischen Disziplinen der verfahrenstechnischen Prozesse gelehrt. Die Studierenden erhalten ein Verständnis der Vorgänge, wie sie innerhalb von Anlagen der Verfahrens- und Chemietechnik ablaufen. Dabei liegt der Schwerpunkt eher auf den anlagentechnischen Zusammenhängen der Apparate und Maschinen vor dem Hintergrund der chemisch-technischen Prozesse, die innerhalb dieser Anlagen ablaufen. Dieses Grundverständnis ist der Ausgangspunkt für jede weitere Spezialisierung, die in einem Masterstudiengang oder in der beruflichen Praxis erfolgen kann.

Berufsfelder

Die Verfahrenstechnik bildet ein modernes, zu­kunfts­träch­tiges und faszinierendes Bindeglied zwischen Na­tur­wis­senschaften und klassischer Ingenieur­tech­nik mit weit gespannten Anwendungsfeldern in vielen Wirt­schaftszweigen mit bis zu drei Vier­teln des ge­sam­ten welt­wirtschaftlichen Umsatzes.

Auffällig ist die Vielfalt der Branchen, die praktisch jedes ge­wünsch­te Ar­beits­ge­biet ermöglicht. Typische Einsatzfelder sind Produktion, Forschung und Entwicklung, Vertrieb und Einkauf, Verwaltung und Behörden.

Branchen

+ Chemische Industrie

+ Pharma- und Kosmetik-Industrie
+ Umwelt- und Sicherheitstechnik
+ Anlagen- und Apparatebau
+ Energieversorgung
+ Lebensmittel-Industrie

Studienverlauf

G r u n d s t u d i u m

1. und 2.
Semester

Naturwissenschaftliche Grundlagen
Mathematik, Physik, Chemie, Technik, Technische Biologie, Digitale Anwendungen

H a u p t s t u d i u m
3. und 4.
Semester

Chemisch-technische Grundlagen
Thermodynamik, Physikalische Chemie, Transportprozesse, Mess- und Regelungstechnik, Konstruktion, Mechanische Verfahrenstechnik, Thermische Verfahrenstechnik, Apparate und Maschinen, Reaktions- und Bioverfahrenstechnik

5.
Semester

P r a x i s s e m e s t e r
in der Industrie im Inland oder Ausland

6. und 7.
Semester
Vertiefung
Prozess-Simulation, Anlagenplanung, Anlagensicherheit, Wahlfächer, Studienarbeit, Bachelorarbeit

Wahlmöglichkeiten

Der Studiengang Verfahrenstechnik Bachelor bietet im Rahmen von Wahlfächern folgende Themenbereiche zur Vertiefung an:

Simulation und Anlagentechnik
Mit Hilfe von modernen Simulationsverfahren können Anlagen ausgelegt und optimiert werden. Damit kann der Energieverbrauch gesenkt, die Produktqualität verbessert oder neue Werkstoffe oder Verfahren entwickelt werden.

Bio- und Umweltverfahrenstechnik
Die Inspiration von Technologie und Gesellschaft durch die Biologie gilt als einer der Megatrends des 21. Jahrhunderts. Mit Hilfe der Bionik werden aus dem nahezu unerschöpflichen Ideen-Pool der Evolution biomechanische und biochemische Mechanismen analysiert und auf die Chemische Technik und die Verfahrenstechnik übertragen. Der Umgang mit biologischen Werkzeugen erfordert eine andere Denkweise als die klassische Chemie sie vorgibt. Der Einstieg in eine biobasierte Wirtschaft wird in Wahlfächern vermittelt.

Regenerative Energien
Regenerative Energien und erneuerbare Energiequellen sorgen für eine zukunftsfähige und umweltfreundliche Energieversorgung. Fachkräfte aus diesem Bereich werden zunehmend nachgefragt. Die Fakultät V trägt dieser Entwicklung Rechnung durch entsprechende Lehrveranstaltungen und umfangreiche Forschungsprojekte, an denen sich Studenten beteiligen können. Das fachspezifische Detailwissen erhalten Sie in den Wahlfächern, wie z. B. Einführung in die Regenerativen Energien oder Solare Wärme- und Klimatechnik.

Wechselmöglichkeiten

Unser durchgängiges Konzept ermöglicht einen einfachen Wechsel zwischen unseren drei Bachelorstudiengängen Chemische Technik, Nachhaltige technische Prozesse und Verfahrenstechnik. Viele Fächer werden in allen Studiengängen angeboten und können bei einem Wechsel angerechnet werden. Der Wechsel ist also nur mit einem geringen Zeitverlust verbunden.

Auslandskontakte

In der global vernetzten Welt wird interkulturelle Kompetenz immer wichtiger. Wir bieten Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten, diese Erfahrungen zu sammeln.

  • Einstieg in das deutsch-französische Studienprogramm (binationaler Studiengang mit der bestens etablierten Grand Ecole in Nancy)

Für Praxissemester oder Abschlussarbeiten:

  • Zahlreiche ausländische Partnerhochschulen
  • Firmenkontakte in alle Welt (Frankreich, Irland, USA, China, Brasilien, Mexiko und viele mehr)

Studiengang VB in Mannheim

Es gibt mehrere Gründe, sich für ein Studium an der Fakultät für Verfahrens- und Chemietechnik (Fakultät V) zu entscheiden.

  • Die Fakultät V ist die größte Fakultät für dieses Fachgebiet an Hochschulen für angewandte Wissenschaften im deutschsprachigem Raum. Mit über 20 Professorinnen und Professoren kann die Fakultät jedes einzelne Fach- und Lehrgebiet mit berufserfahrenen Spezialisten abdecken.
  • Die Laborausstattung ist umfangreich und sichert wertvolle Praktika. Hervorzuheben ist das Technikum (Verfahrenshalle), in dem die Praktikumsversuche industrienah im Technikumsmaßstab ablaufen.
  • Die Fakultät V liegt in verschiedenen Rankings regelmäßig in der Spitzengruppe und genießt einen hervorragenden Ruf.
  • Mannheim liegt im Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar inmitten einer größeren Zahl an Betrieben der Chemischen Industrie. Die guten nationalen und internationalen Kontakte der Fakultät helfen bei Plätzen für Praxissemester, Abschlussarbeiten, Projekten und nicht zuletzt beim Finden der ersten Beschäftigung.
  • Rund 97 % der Absolventen der Hochschule Mannheim finden direkt im Anschluss an das Studium einen Arbeitsplatzoder machen sich selbstständig.

Weitere Informationen zu diesem Studiengang

Detaillierte Informationen zum Studiengang Verfahrenstechnik Bachelor (VB) finden sich auf den Seiten der Fakultät für Verfahrens- und Chemietechnik.

Hier befindet sich der Modulkatalog des Studiengangs VB.

Der Studiengang Verfahrens- und Chemietechnik Master (CM) baut auf den grundständigen Bachelor-Studiengängen CB und VB auf.

Verwandte Studiengänge

Der Studiengang Verfahrenstechnik (VB) hat die "Geschwister-Studiengänge" Chemische Technik (CB) und Nachhaltige Technische Prozesse (NTB).

Die Verfahrenstechnik untersucht tendenziell die mechanischen, fluiddynamischen und  technisch-thermodynamischen Prozesse innerhalb der Apparate und Maschinen einer chemischen Produktionsanlage im weitesten Sinne. Das Studium ist eher technisch ausgerichtet.

Die Chemische Technik untersucht tendenziell die chemischen, reaktionstechnischen, katalytischen und chemisch-thermodynamischen Prozesse innerhalb der Apparate und Maschinen einer chemischen Produktionsanlage im weitesten Sinne. Das Studium ist eher chemisch ausgerichtet.

Die Nachhaltigen Technischen Prozesse (ab September 2020) greifen die Grundlagen der beiden Geschwister auf und vertiefen nachhaltige Anwendungen wie z. B. Regenerative Energien oder Brennstoffzellen.

Regularien zu diesem Studiengang