Master Technische Informatik (M.Sc.)

Security und Industrial Internet of Things

Auf einen Blick

AbschlussMaster of Science (M.Sc.)
Studiendauer3 Semester
Anzahl StudienplätzeWintersemester: 10
Sommersemester: 5
StudienbeginnWintersemester und Sommersemester
BewerbungElektronisch über die Fakultät, s. Bewerbung
Bewerbungsfrist15.07. (zum WS) und 15.01. (zum SS)
Zulassungs-voraussetzungenDipl.-Ing., BSc oder BEng in der Fachrichtung Informatik, Elektro- oder Informationstechnik mit 210 ECTS-Punkten,
mindestens die Gesamtnote "gut" (2,5) im ersten berufsqualifizierenden Abschluss.

Kontakt

Fachstudienberatung
Studiengangleiter
Prof. Dr. Özhan Koca

Fragen zur Bewerbung
Koordinierungsstelle

allgemeine Fragen zum Studium
Sekretariat der Fakultät

Weitere Informationen...
auf den Webseiten der Fakultät für Informationstechnik

Security und Industrial IoT

Die Digitalisierung der Industrie wird in absehbarer Zukunft das zentrale Thema in Deutschland sein. Absolventen mit tiefem technischen Verständnis realisieren die Systeme, auf der die digitalisierten Prozesse ablaufen. Auf dieser verteilten Infrastruktur aus intelligenten Cloud- und Edge-Systemen werden die Prozesse sicher designt und sicher betrieben.

Berufsfelder

Die Studenten des Masters Technische Informatik werden für Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung sowie leitenden ingenieurwissenschaftlichen Positionen ausgebildet.
Sehr guten Absolventen des Master-Studiengangs eröffnet sich nach dem Master-Abschluss die Möglichkeit zur Promotion. Aktuell realisieren ca. 12% unserer Absolventen dieses Vorhaben.

Mehr Information auf der Master-Webseite.

Studienziele

Die Qualifikationsziele des Studienprogramms leiten sich aus den Anforderungskatalogen der Unternehmen der Elektro- und Informationstechnik ab. Dort sind Ingenieure heute in hochkomplexe Entwicklungs-, Produktions- und Wettbewerbsszenarien eingebunden. Der Studiengang vermittelt technisch fundiertes Fachwissen und anwendungsrelevante Problemlösungs- und Methodenkompetenz in insgesamt vier Schwerpunkten.

Von entscheidender Bedeutung zur Erlangung der Berufsfähigkeit ist der Nachweis, dass die Master-Absolventen die erworbenen Kompetenzen und Fertigkeiten zur eigenständigen Lösung eines Entwicklungsprojekts einsetzen können. Dieser Nachweis wird in Form von teamorientierten Projektlabors im Rahmen der gewählten Studienschwerpunkte und durch die Masterarbeit erbracht.

Studienverlauf

Die Studenten wählen zu Beginn des Studiums zwei aus drei Schwerpunkten aus. Jeder Schwerpunkt umfasst drei Module und enthält ein Projektlabor. In den ersten beiden Semestern werden die Schwerpunkte absolviert, ergänzt durch vier bis sechs Wahlfächer. Im 3. Semester wird die Masterarbeit durchgeführt.

1. + 2. Semester

Fachliche Vertiefung "zwei aus drei":

  • Security
  • Cloud- und Edge-Computing
  • Embedded Systems
3. SemesterMasterarbeit an der Hochschule oder in der Industrie

Wahlmöglichkeiten

Ein umfangreicher Katalog von Wahlfächern ermöglicht es den Studenten, die gesetzten Schwerpunkte weiter zu vertiefen, z.B.:

  • Machine Learning
  • Security
  • Embedded Systems
  • Safe Programming for Distributed Systems

Das Fachwissen wird durch "Soft-Skills" ergänzt, die dem Berufseinsteiger die Arbeit in teilweise interdisziplinär und international zusammengesetzten Projektteams erleichtert. Der Wahlmodulbereich „Führungskompetenzen“ ergänzt den Studiengang durch Lehrveranstaltungen, in denen Fähigkeiten für Tätigkeiten in Führungspositionen erarbeitet werden.

Master Technische Informatik in Mannheim


  • aktuelle Themen:

- Security
- Cloud-Computing
- Edge Intelligence
- Embedded Systems
- Industrial Internet of Things

  • hoher Praxisbezug

- in den Studienplan integrierte Projektlabors
- Wahlmodule von Lehrbeauftragten aus der Industrie
- Möglichkeit zur Mitarbeit in Forschungsprojekten

  • vielfältige Berufschancen in der Region