Welcome Days 22. – 24.09.2021

Die neuen internationalen Studierenden wurden erstmals mit einem dreitägigen Programm des International Office begrüßt. Sie konnten bei einem Fahrradausflug nach Ladenburg die Umgebung von Mannheim, das Carl Benz Automuseum und die Stadt Ladenburg kennenlernen. Im Kaffeehaus am Marktplatz gab es Kaffee, Kuchen und reichlich Gesprächsstoff. Die Studierenden bildeten sofort eine Whatsapp-Gruppe und verabredeten sich bereits für den gleichen Abend in Mannheim.

Am Donnerstag führte eine Stadtführung wahlweise in Deutsch oder Englisch vom Barockschloss bis zum Wasserturm. Anschließend erklärte Dario Fontanella in seinem Eiscafé am Münzplatz den Studierenden, wie er als 17-jähriger Skirennläufer 1969 das Spaghettieis erfunden hat, für das ihm heute noch alle Eisdielenbesitzer im ganzen Land dankbar sind. Natürlich wurde diese Süßspeise dann vor Ort getestet.

Das traditionelle Welcome-Frühstück fand am Freitag ab 9 Uhr in der Mensa statt. Neben dem leckeren Frühstücksbuffet vom Mensa-Team um Frau Breitschwerdt waren auch reichlich Informationen im Angebot: Nach der Begrüßung durch den Prorektor für Internationales, Professor Dr. Hafner, berichtete Patrick Sullivan über das Serviceangebot des Studierendenwerks. John Clear vom Sprachenzentrum erklärte, was die Studierenden bei der Freischaltung des Hochschulaccounts, ihrer Anmeldung zu moodle usw. beachten müssen. Der AstA-Vorsitzende Christoph Heidrich erzählte, was die Verfasste Studierendenschaft leistet. Karin Plattner vom IO erläuterte Stipendien- und Beratungsangebote der Hochschule Mannheim. Bei dem Quiz mit Fragen zu Mannheim und Deutschland gewann die Gruppe „Champagner“ (mit drei Franzosen) gegen die Gruppen „Tequila“, „Bier“, „international“ und „Malaysia“.

Am Nachmittag stand Heidelberg auf dem Programm. Mit Bahn, Schiff, Standseilbahn und zu Fuß wurden Neckar, Marstall, Schloss und Altstadt erkundet. Vielen Dank an John Clear für die Organisation und Durchführung dieses Ausflugs.

Bei herrlichem Sommerwetter genossen die Incomings das abwechslungsreiche Programm. Insbesondere die Vernetzung der internationalen Studierenden untereinander hat von Anfang an super funktioniert. Herzlichen Dank an alle die bei Planung und Durchführung der Welcome-Tage mitgeholfen haben! Die Welcome-Tage wurden vom DAAD finanziell gefördert.

Karin Plattner