FIRST LEGO League Challenge: Regionalwettbewerb Mannheim

Am 27. Januar wurde der Regionalwettbewerb Mannheim der FIRST LEGO League Challenge zum 16. Mal in Mannheim und zum zweiten Mal im John-Deere-Forum ausgetragen, der gemeinschaftlich von der Hochschule Mannheim und des John-Deere-Werkes Mannheim veranstaltet wurde. Elf Teams traten gegeneinander an, um die beste Wertung in den vier Wettbewerbsdisziplinen Robot-Game, Roboterdesign, Forschung und Grundwerte zu erzielen. Zwei Teams konnten sich für die nächste Wettbewerbsrunde weiterqualifizieren.

Thema der diesjährigen Wettbewerbssaison ist „MASTERPIECE“. Die Teams sind herausgefordert, Wege zu finden, andere für ihre Hobbys und Interessen zu begeistern. Für das Robot-Game konstruieren und programmieren die Teams ihren eigenen autonomen Roboter, der vielfältige Aufgaben auf dem Spielfeld lösen muss. Das Spielfeld ist mit thematisch passenden Aufgabenmodellen, beispielsweise „3D-Kino“, „Augmented Reality“ oder „Lichtshow“, ausgestattet. Die von den Teams demonstrierten Lösungen und der fachliche Austausch untereinander haben den Wettbewerb zu einem besonderen Tech-Event werden lassen. Die Teams „GSG Robots“ und „Tilburn“ qualifizierten sich für den Qualifikationswettbewerb in Rockenhausen am 29. Februar 2024.
Die FIRST LEGO League ist ein MINT-Bildungsprogramm, das es seit mehr als 20 Jahren gibt und sich seitdem weltweit in 110 Ländern etabliert hat. In den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz wird der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des gemeinnützigen Vereins HANDS on TECHNOLOGY (HoT) e.V. organisiert. In Deutschland treten in diesem Jahr 545 Teams in 41 Wettbewerben an. Dem Wettbewerb liegt die Idee zugrunde, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern, Teamgeist zu vermitteln und sie anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.

Ergebnisse des Regionalwettbewerbs

Informationen zum Wettbewerb von Hands on Technology e.V.

 

 


« zurück