Mannheimer Hochschulen partizipieren an einmaligem Förderprogramm für Bibliotheken in Millionenhöhe

Das baden-württembergische Wissenschaftsministerium unterstützt Hochschulbibliotheken im Land bei der Entwicklung von Zukunftsstrategien für den digitalen Wandel.

Mit dem bundesweit einmaligen Förderprogramm „BW-BigDIWA – Wissenschaftliche Bibliotheken gestalten den digitalen Wandel“ unterstützt das Wissenschaftsministerium mit insgesamt acht Millionen Euro die Hochschulbibliotheken in Baden-Württemberg bei der Entwicklung von Zukunftsstrategien. Gefördert werden 15 innovative Projekte von mehr als 30 Bibliotheken. Die Bibliothekskooperation Mannheim der Universität Mannheim, der Hochschule Mannheim und der DHBW Standort Mannheim erhält Fördergelder in Höhe von 400.000 Euro.

Am Hochschulstandort Mannheim wird unter Federführung der Universitätsbibliothek in einem gemeinsamen Projekt aller staatlichen Hochschulen die wechselseitige Bibliotheksbenutzung optimiert und gemeinsame Lernräume etabliert. An allen Standorten werden moderne DesignThinking-Umgebungen eingerichtet, die das kreative und experimentelle Lernen in Gruppen unterstützen und an unterschiedlichen Orten in Mannheim neue innovative Lernräume schaffen. Ein gemeinsames Schulungskonzept, welches das Angebot zur Vermittlung von Informationskompetenz an den einzelnen Bibliotheksstandorten verbessern soll, ergänzt die Kooperation.

„Die Hochschulbibliotheken sind in ihrer Bandbreite unerschöpfliche Wissensspeicher und unentbehrliche Informationsvermittler. In Zeiten, in denen digitalen Ressourcen immer mehr Bedeutung zukommt, wollen wir zusätzliche Impulse setzen, so dass die Bibliotheken die digitale Transformation erfolgreich bewältigen können“, so Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.


« zurück

PRESSESPRECHER

Bernd Vogelsang
Gebäude A, Raum 410
Telefon: (0621) 292-6418
presse@hs-mannheim.de